facebook_pixel
 
Paleo Apfel-Zimt-Haferflocken

Paleo Apfel-Zimt-Haferflocken

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 8
Bewertung: 3.75
Sie:
Vorbereitung
5 Minuten
Kochzeit
7 Minuten
Ergibt
1 Portion
Schwierigkeit

Hier ein Rezept für Paleo Apfel-Zimt-Haferflocken für dein Frühstück. Bevor ich mich nach der Steinzeitdiät ernährt habe, aß ich morgens oft Müsli, weil es mich den gesamten Vormittag sättigte. Mit der Umstellung auf Paleo begab ich mich also auf die Suche nach Alternativen, um nicht schon vor der Mittagspause mit knurrendem Magen im Büro zu sitzen.

Insbesondere am Morgen muss ich etwas essen, was mich füllt, mir Energie gibt und lange sättigt. Meine Frühstücksrezepte habe ich alle nach diesen Kriterien für dich ausgewählt.

Dieses Rezept für einen Haferflockenbrei ohne Haferflocken verfeinert mit Apfel und Zimt erfüllt genau diese Kriterien. Dieses Gericht ist quasi ein kleiner Apfelkuchen in der Frühstücksschüssel, aber selbstverständlich viel gesünder und frei von Zucker und Gluten.

Paleo Apfel-Zimt-Haferflocken
Stimmen: 8
Bewertung: 3.75
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
1 Portion 5
Kochzeit
7
Portionen Vorbereitung
1 Portion 5
Kochzeit
7
Paleo Apfel-Zimt-Haferflocken
Stimmen: 8
Bewertung: 3.75
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
1 Portion 5
Kochzeit
7
Portionen Vorbereitung
1 Portion 5
Kochzeit
7
Zutaten
Portionen: Portion
Einheiten:
Anleitungen
  1. Bei mittlerer Hitze das Kokosöl in einem kleinen Topf erhitzen, Apfelwürfel hinzugeben und solange kochen bis sie leicht braun und weich werden. Regelmäßig umrühren.
  2. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten in eine kleine Schüssel geben und verquirlen.
  3. Die Masse in den Topf zu den Äpfeln geben und umrühren bis eine breiige Masse entsteht.
  4. Sofort mit einer Flocke Mandelbutter oder Honig servieren und warm verspeisen.
Dieses Rezept teilen
 

Das Rezept

Zutat

Anleitung

  1. Bei mittlerer Hitze das Kokosöl in einem kleinen Topf erhitzen, Apfelwürfel hinzugeben und solange kochen bis sie leicht braun und weich werden. Regelmäßig umrühren.
  2. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten in eine kleine Schüssel geben und verquirlen.
  3. Die Masse in den Topf zu den Äpfeln geben und umrühren bis eine breiige Masse entsteht.
  4. Sofort mit einer Flocke Mandelbutter oder Honig servieren und warm verspeisen.

Du willst mehr Vitalität, Energie & Fokus im Alltag?


Trage dich ein & sicher dir jetzt 10 leckere & einfache Paleo-Frühstücksrezepte.

Avatar
Über den Autor
Iris ist im beruflichen Leben IT-Prüferin in der Wirtschaftsprüfung. Sie liebt das Kochen und Sport. Beides ist für sie der ideale Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Ganz besonders als Mutter einer kleinen Tochter ist ihr gesunde Ernährung und natürliche Bewegung wichtig. Mit Paleolifestyle.de möchte sie auch dir zu einem gesünderen, fitteren und noch erfüllenderen Leben verhelfen - ganz nach dem Motto: "Paleo is not a diet, it's a lifestyle."
5 bemerkungen  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Iris

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo Iris,

    eine sehr schöne und übersichtliche Seite hast du hier! Vor allem dieses Rezept gefällt mir, da ich früher oft Haferfllockenbrei mit Milch gegessen habe und mir diese Wohlfühlpampe seit meiner Umstellung ab und an fehlt.. vor allem jetzt, wo es kühler wird 🙂 „Nussbreie“ sind mir zu fettig, bzw. vertrage ich sie auch nicht, von daher bin echt froh über dein Rezept gestolpert zu sein! Jetzt hätte ich aber zwei Fragen zu diesem Rezept:
    Könnte man auch ganze Eier verwenden? und wenn nicht, wie verwendest du die Eidotter (sorry, ich bin da nicht so kreativ).

    Vielen Dank & Grüße
    Sophie

    • Hallo Sophie,

      es freut mich, dass dir meine Seite und das obige Rezept gefallen.

      Ich habe die Paleo Haferflocken noch nicht mit ganzen Eiern probiert. Auf jeden Fall wird sich dadurch der Geschmack und auch die Konsistenz verändern. Ich habe das Eigelb bewusst weggelassen, damit das Apfel-Zimt-Aroma dominiert und ich keine Masse erhalte, die mehr an Rührei als an Haferflocken erinnert.

      Das Eigelb habe ich übrigens in einer Tupperdose im Kühlschrank aufbewahrt und am nächsten Morgen zusammen mit zwei ganzen Eiern zum Frühstück als Rührei verputzt. Solange die Eier frisch sind, sollte es kein Problem sein, das Eigelb einen Tag im Kühlschrank aufzubewahren. Alternativ kannst du natürlich auch eine Paleo Mayonnaise machen 😉

      Liebe Grüße
      Iris

      • Hallo Iris,

        vielen Dank für die schnelle Antwort. Heute gab es deine Apfel-Zimt-Haferflocken zum Frühstück.. es ist wirklich ein tolles Rezept! Sehr lecker, sättigend und für mich ein vollwertiger „Ersatz“ für Haferflocken. Honig/ Mandelmus habe ich weggelassen, Apfel und Zimt reichen als Süßungsmittel völlig aus. Das wird es auf jeden Fall öfter geben 🙂 und heute abend gibt es dann Rührei 😉

        Viele Dank für das tolle Rezept & Grüße
        Sophie

  2. Hallo Iris,
    diese tolle Frühstücksidee, mein fester Start in den Morgen und eine super Eiweißquelle.
    Habe das Rezept mittlerweile etwas abgewandelt und lasse den Apfel und Honig weg, nehm dafür ungesüßtes
    Apfelmus, dass ich danach zur gekochten Chia-/Leinsamen-/Eiermasse esse. Das Frühstück ist mein Gute-Laune-
    Start in den Tag, danke!
    Hier die Abwandlung:

    1 EL Leinsamen
    2 EL Chiasamen
    1 Tasse Wasser
    2 ganze Eier
    2 EL Kokosflocken
    2-3 TL Zimt
    3 TL Apfelmus

    Samen am Vorabend in Wasser einweichen. Masse zusammen mit den Eiern, Kokosflocken und Zimt erhitzen bis es eine
    Rührei-ähnliche Konsistenz hat. Dann auf einen Teller geben und das Apfelmus dazu essen – mhm 🙂