Paleo Low-Carb Maki-Sushi

Paleo Low-Carb Maki-Sushi

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Vorbereitung
30 Minuten
Kochzeit
- Minuten
Ergibt
2 4 Rollen/ Portionen
Ich freue mich riesig, dir dieses Gastrezept von Romy Dollé zu präsentieren. Romy ist Ernährungsexpertin und Autorin, die in ihrem Buch Pure Food (hier) darüber schreibt, wie sie zu einem körperbewussten und gesunden Pure-Food-/Paleo-Lebensstil fand. Auch ihr Buch Gute Fette Böse Fette (hier) kann ich dir sehr empfehlen.
Mit Romys Rezept wirst du auf die kulinarische Reise nach Japan gehen. Es gibt Paleo Low-Carb Sushi mit Blumenkohl-Reis oder Broccoli-Reis. Wenn du jedoch aufgrund deines aktuellen Lebensstils beispielsweise durch viel Sport einen erhöhten Kalorienbedarf hast, dann kannst du dieses Rezept genauso gut auch mit weißem Reis machen. Die low carb-Version ist hingegen ideal, wenn du abnehmen oder gar kein Getreide essen möchtest.
Das Aufrollen der Maki braucht zwar etwas Übung, damit die Rolle schön fest und kompakt wird, aber für diesen Gaumenschmaus lohnt sich die Mühe. Ach jaaaa, das erinnert mich an eine schöne Zeit in Japan als ich damals mit 10 Müttern in einem japanischen Kindergarten eine 5 Meter lange Maki (Rolle) gemacht habe.
Paleo Maki-Rollen
Noch ein paar TIPPS für die Zubereitung:
  1. Die Meerrettich oder Guacamole Paste müssen unbedingt direkt auf das Noriblatt gestrichen werden, damit dieses ein bisschen feucht wird und schön zusammen klebt.
  2. Wichtig ist auch, dass du nicht zu viel auf das Noriblatt legst. Die angegebenen Mengen sollten eine schöne Rolle ergeben. Hast Du mal etwas Übung im “Maki rollen”, kannst du mit den verschiedensten Zutaten spielen.
  3. Die Rollen entweder kühl stellen oder sofort vorsichtig mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.
  4. Wenn du die Rollen mit frischem Thunfisch zubereitest, solltest du sie innerhalb eines halben Tages essen.
  5. Rollen mit gekochtem Fisch kannst du 2 – 3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Die Rollen sind ideal zum Mitnehmen und eignen sich ausgezeichnet zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen.

Romy schreibt übrigens auch auf Ihrem Blog unter http://www.romydolle.com.

Paleo Low-Carb Maki-Sushi
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
2 4 Rollen/ Portionen 30
Kochzeit
-
Portionen Vorbereitung
2 4 Rollen/ Portionen 30
Kochzeit
-
Paleo Low-Carb Maki-Sushi
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
2 4 Rollen/ Portionen 30
Kochzeit
-
Portionen Vorbereitung
2 4 Rollen/ Portionen 30
Kochzeit
-
Zutaten
Portionen: 4 Rollen/ Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Für die Vorbereitung den Blumenkohl und Brokkoli zunächst dünsten, dann separat zerschneiden oder hacken bis die Stücke ca. die Größe eines Reiskorns haben. Alternativ in den Standmixer geben und pulsieren lassen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist.
  2. Nun die Gurke schälen und in dünne Streifen schneiden sowie die Avocado halbieren, den Stein entfernen und aus der Schale lösen.
  3. Anschließend die Avocado, den fein geschnittenen Koriander und ca. 1 EL Tamara in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken und gut vermischen.
  4. Zur Herstellung der Blumenkohl-Thunfisch Maki die Bambusmatte flach hinlegen und das Noriblatt darauflegen.
  5. Die Meerrettich Creme auf ⅔ des Noriblattes verteilen und die Hälfte des Blumenkohl-Reis auf der Meerrettich Creme verteilen und leicht andrücken.
  6. Nun die Hälfte des Thunfisches und der Gurkenstreifen in der Mitte des Blumenkohl-Reis über die ganze Breite des Noriblattes verteilen.
  7. Etwas Wasabipaste und Korianderblätter auf den Thunfisch geben und das belegte Noriblatt mit Hilfe der Bambusmatte fest aufrollen und andrücken.
  8. Die zweite Rolle Blumenkohl-Thunfisch Maki nach dem gleichen Muster herstellen.
  9. Für die Brokkoli-Garnelen Maki die Bambusmatte flach hinlegen und das Noriblatt darauflegen.
  10. Die Avocado Mischung auf ⅔ des Noriblattes verteilen.
  11. Die Hälfte des Brokkoli-Reis auf die Avocado-Mischung streichen und leicht andrücken.
  12. Die Hälfte der Garnelen in der Mitte des Brokkoli-Reis über die ganze Breite des Noriblattes verteilen.
  13. Anschließend etwas Wasabi Paste über die Garnelen geben und das belegte Noriblatt mit Hilfe der Bambusmatte fest aufrollen und andrücken.
  14. Die zweite Rolle nach dem gleichen Muster herstellen.
  15. Die Rollen nun entweder kühl stellen oder sofort vorsichtig mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.
Dieses Rezept teilen
 

Das Rezept

Zutat

Anleitung

  1. Für die Vorbereitung den Blumenkohl und Brokkoli zunächst dünsten, dann separat zerschneiden oder hacken bis die Stücke ca. die Größe eines Reiskorns haben. Alternativ in den Standmixer geben und pulsieren lassen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist.
  2. Nun die Gurke schälen und in dünne Streifen schneiden sowie die Avocado halbieren, den Stein entfernen und aus der Schale lösen.
  3. Anschließend die Avocado, den fein geschnittenen Koriander und ca. 1 EL Tamara in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken und gut vermischen.
  4. Zur Herstellung der Blumenkohl-Thunfisch Maki die Bambusmatte flach hinlegen und das Noriblatt darauflegen.
  5. Die Meerrettich Creme auf ⅔ des Noriblattes verteilen und die Hälfte des Blumenkohl-Reis auf der Meerrettich Creme verteilen und leicht andrücken.
  6. Nun die Hälfte des Thunfisches und der Gurkenstreifen in der Mitte des Blumenkohl-Reis über die ganze Breite des Noriblattes verteilen.
  7. Etwas Wasabipaste und Korianderblätter auf den Thunfisch geben und das belegte Noriblatt mit Hilfe der Bambusmatte fest aufrollen und andrücken.
  8. Die zweite Rolle Blumenkohl-Thunfisch Maki nach dem gleichen Muster herstellen.
  9. Für die Brokkoli-Garnelen Maki die Bambusmatte flach hinlegen und das Noriblatt darauflegen.
  10. Die Avocado Mischung auf ⅔ des Noriblattes verteilen.
  11. Die Hälfte des Brokkoli-Reis auf die Avocado-Mischung streichen und leicht andrücken.
  12. Die Hälfte der Garnelen in der Mitte des Brokkoli-Reis über die ganze Breite des Noriblattes verteilen.
  13. Anschließend etwas Wasabi Paste über die Garnelen geben und das belegte Noriblatt mit Hilfe der Bambusmatte fest aufrollen und andrücken.
  14. Die zweite Rolle nach dem gleichen Muster herstellen.
  15. Die Rollen nun entweder kühl stellen oder sofort vorsichtig mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden.

Du wilst Deine Energie steigern?


Dann trade jetzt Deine E-mail ein lerne die 5 Lebensmittel kennen, die Dir massenhaft Energie liefern und messerscharfen Fokus geben.

Über den Autor
Iris ist im beruflichen Leben IT-Prüferin in der Wirtschaftsprüfung. Sie liebt das Kochen und Sport. Beides ist für sie der ideale Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Ganz besonders als Mutter einer kleinen Tochter ist ihr gesunde Ernährung und natürliche Bewegung wichtig. Mit Paleolifestyle.de möchte sie auch dir zu einem gesünderen, fitteren und noch erfüllenderen Leben verhelfen - ganz nach dem Motto: "Paleo is not a diet, it's a lifestyle."
Noch keine Kommentare  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Iris

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *