Paleo Spaghetti Bolognese

Paleo Spaghetti Bolognese

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 7
Bewertung: 4.57
Sie:
Vorbereitung
10 Minuten
Kochzeit
130 Minuten
Ergibt
4 Portionen

Ich habe schon des Öfteren erwähnt, dass ich totaler Italien-Fan bin und vor allem auch die italienische Küche liebe. Leider ist seit meiner Ernährungsumstellung auf Paleo mit Pizza und Pasta Schluss – zumindest in der traditionellen Form.

Ich kann dir dennoch versprechen, dass selbst gestandene Pasta-Gourmets bei der leckeren Paleo Spaghetti Bolognese voll auf ihre Kosten kommen.

Ich kann jedenfalls nicht von mir behaupten, dass mir die Weizen-Nudeln fehlen. Naja und was die Bolognese anbelangt, so wird die aus der Stadt Bologna stammende Sauce aus Hackfleisch, Gemüse und Tomaten zubereitet. So muss das Rezept nicht einmal sehr verändert werden. Wer keine Probleme mit Milchprodukten hat, der kann zu seinen Paleo Spaghetti Bolognese auch noch den Parmigiano genießen.

Das Originalrezept köchelt übrigens schon mal 5 bis 7 Stunden vor sich hin. Mein Rezept sieht zwar nicht so eine lange Kochzeit vor, aber dennoch empfehle ich dir genug Zeit für die Zubereitung einzuplanen. Und da du dir dann schon einmal die Mühe machst, die Bolognese selbst zuzubereiten und nicht zum fertigen Produkt im Supermarkt greifst, dann koche doch gleich eine größere Menge. Denn die Sauce eignet sich hervorragend zum Einfrieren. So hast du nur den einmaligen Arbeitsaufwand – ganz zu schweigen vom Abwasch.

Paleo Spaghetti Bolognese
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 7
Bewertung: 4.57
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10
Kochzeit
130
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10
Kochzeit
130
Paleo Spaghetti Bolognese
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 7
Bewertung: 4.57
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10
Kochzeit
130
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 10
Kochzeit
130
Zutaten
Zucchini-Nudeln:
Sauce:
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zunächst die Zwiebel, Karotte, Staudensellerie, Hühnerleber und Pancetta in feine Würfel hacken.
  2. Nun in einer hohen Pfanne oder einem flachen Topf die Butter oder Ghee zum Schmelzen bringen und das Gemüse darin bei mittlerer Hitze glasig andünsten, dazu das Tomatenmark einrühren und mitbraten.
  3. Nach etwa fünf Minuten die Leber und den Pancetta dazugeben und ebenfalls mitbraten.
  4. Nach weiteren drei Minuten das Hackfleisch in die Pfanne geben und die Hitze erhöhen; so lange braten, bis die rote Farbe verschwunden ist.
  5. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Flüssigkeit um etwa zwei Drittel reduzieren.
  6. Anschließend die passierten Tomaten und das Wasser dazu geben sowie die mit der Knoblauchpresse zerkleinerte Knoblauchzehe in die Sauce geben und diese mindestens 2 Stunden köcheln lassen.
  7. Sobald die Masse dick und sämig wird, mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat sowie optional frischem Basilikum, getrocknetem Oregano und Thymian abschmecken.
  8. Für die "Nudeln" die Zucchinis je nach Belieben waschen oder schälen und mit einem Spiralschneider oder Sparschäler zu Spaghetti verarbeiten.
  9. Anschließend die Zucchini-Nudeln in eine große Schüssel geben und mit Meersalz besprinkeln und für etwa eine halbe Stunde beiseite stellen.
  10. Ist die Flüssigkeit aus den Nudeln entwichen, diese aus der Schüssel nehmen und mit einem Küchentuch bzw. Küchenpapier abtupfen, sodass sie nicht mehr feucht sind.
  11. Nun in einer Pfanne bei mittlerer Hitze die Zucchini-Nudeln sautieren und dabei häufig umrühren bis die Nudeln "al dente" sind. Bei Bedarf in Kokosöl sautieren.
Dieses Rezept teilen
 

Das Rezept

Zutat

Zucchini-Nudeln:

Sauce:

Anleitung

  1. Zunächst die Zwiebel, Karotte, Staudensellerie, Hühnerleber und Pancetta in feine Würfel hacken.
  2. Nun in einer hohen Pfanne oder einem flachen Topf die Butter oder Ghee zum Schmelzen bringen und das Gemüse darin bei mittlerer Hitze glasig andünsten, dazu das Tomatenmark einrühren und mitbraten.
  3. Nach etwa fünf Minuten die Leber und den Pancetta dazugeben und ebenfalls mitbraten.
  4. Nach weiteren drei Minuten das Hackfleisch in die Pfanne geben und die Hitze erhöhen; so lange braten, bis die rote Farbe verschwunden ist.
  5. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Flüssigkeit um etwa zwei Drittel reduzieren.
  6. Anschließend die passierten Tomaten und das Wasser dazu geben sowie die mit der Knoblauchpresse zerkleinerte Knoblauchzehe in die Sauce geben und diese mindestens 2 Stunden köcheln lassen.
  7. Sobald die Masse dick und sämig wird, mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat sowie optional frischem Basilikum, getrocknetem Oregano und Thymian abschmecken.
  8. Für die "Nudeln" die Zucchinis je nach Belieben waschen oder schälen und mit einem Spiralschneider oder Sparschäler zu Spaghetti verarbeiten.
  9. Anschließend die Zucchini-Nudeln in eine große Schüssel geben und mit Meersalz besprinkeln und für etwa eine halbe Stunde beiseite stellen.
  10. Ist die Flüssigkeit aus den Nudeln entwichen, diese aus der Schüssel nehmen und mit einem Küchentuch bzw. Küchenpapier abtupfen, sodass sie nicht mehr feucht sind.
  11. Nun in einer Pfanne bei mittlerer Hitze die Zucchini-Nudeln sautieren und dabei häufig umrühren bis die Nudeln "al dente" sind. Bei Bedarf in Kokosöl sautieren.

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Paleo Reset 30 Tage Challenge
Über den Autor
Iris ist im beruflichen Leben IT-Prüferin in der Wirtschaftsprüfung. Sie liebt das Kochen und Sport. Beides ist für sie der ideale Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Ganz besonders als Mutter einer kleinen Tochter ist ihr gesunde Ernährung und natürliche Bewegung wichtig. Mit Paleolifestyle.de möchte sie auch dir zu einem gesünderen, fitteren und noch erfüllenderen Leben verhelfen - ganz nach dem Motto: "Paleo is not a diet, it's a lifestyle."
2 bemerkungen  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Iris

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Ebenfalls ein klasse, schmackhaftes Gericht. Einfach in der Zubereitung und super lecker. Der Aufwand hält sich in Grenzen und die Warte – bzw. Kochzeit ist auch nicht schlimm. Sehr empfehlenswert.

 

Kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte!

Sicher dir jetzt den kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte.

[Wir mögen Spam genau so wenig wie du]