Paleo Kürbiskuchen

Paleo Kürbiskuchen

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 5
Bewertung: 3.8
Sie:
Vorbereitung
15 Minuten
Kochzeit
40-45 Minuten
Ergibt
10 Stücke
Schwierigkeit

Mit dem Kürbis lassen sich nicht nur wunderbar herzhafte Rezepte zaubern, sondern sein süßliches Aroma eignet sich auch wunderbar für Gebäck und Desserts.

Ich mag Kürbis vor allem wegen seiner vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten besonders gern. Da kann man sich in der Küche vollkommen austoben und die unterschiedlichsten Rezepte ausprobieren.

Welche Kürbissorte du für diesen Kürbiskuchen verwendest, bleibt dir überlassen. Ich persönlich finde, dass sich Hokkaido oder auch der Butternut am besten für Süßspeisen eignen. Ich muss allerdings auch gestehen, dass ich nicht gerade eine Kennerin der verschiedenen Sorten bin. Aber das sei mir hoffentlich verziehen. Denn immerhin gibt es sage und schreibe 800 verschiedene Kürbissorten. Naja, die Entscheidung, welche Sorte man nun wählt, wird sicherlich durch die begrenzte Auswahl im Handel erleichtert 😉

Der Paleo Kürbiskuchen ist übrigens schnell und einfach gemacht. Der Boden ist knusprig und der Kuchenteig ist schön saftig. Wenn du es noch schneller und einfacher haben möchtest, dann kannst du ihn auch ohne Kuchenboden backen.

Das für den Kuchen benötigte Kürbispüree kannst du ganz simpel zubereiten, indem du den Kürbis schälst, entkernst und in kleine Stücke schneidest. Dann in Wasser für etwa 20 Minuten weich kochen. Anschließend das Wasser abgießen und mit einem Handstampfer (für dein Muskeltraining 😉 ) oder mit dem Mixstab pürieren. Fertig!

Für das Rezept habe ich eine Kastenform (24 cm) gewählt.

Paleo Kürbiskuchen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 5
Bewertung: 3.8
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
10 Stücke 15
Kochzeit
40-45
Portionen Vorbereitung
10 Stücke 15
Kochzeit
40-45
Paleo Kürbiskuchen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 5
Bewertung: 3.8
Sie:
Bewerte das Rezept
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
10 Stücke 15
Kochzeit
40-45
Portionen Vorbereitung
10 Stücke 15
Kochzeit
40-45
Zutaten
Für den Boden:
Für den Teig:
Portionen: Stücke
Einheiten:
Anleitungen
  1. Für den Boden zunächst den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  2. Mandelmehl, Pfeilwurzmehl, Honig und Kokosöl in einer Schüssel mit den Händen zum Teig kneten.
  3. Den Teig in eine eingefettete Kastenform (24 cm) geben, gleichmäßig verteilen und mit den Fingern andrücken.
  4. Nun den Kuchenboden im vorgeheizten Ofen für 15 Minuten backen bis er leicht goldbraun ist.
  5. Für den Kuchenteig Eier, Kürbispüree, Honig, Kokosöl und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und auf niedriger Stufe mit dem Handmixer die Zutaten vermengen.
  6. In einer weiteren Schüssel Mandelmehl, Pfeilwurzmehl und Backpulver mischen.
  7. Nun die Kürbismasse langsam in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben während du mit dem Handmixer auf niedriger Stufe alle Zutaten gut vermengst.
  8. Den Teig in die Kuchenform auf den vorgebackenen Kuchenboden geben und im vorgeheizten Ofen für 40 bis 45 Minuten backen.
Dieses Rezept teilen
 

Das Rezept

Zutat

Für den Boden:

Für den Teig:

Anleitung

  1. Für den Boden zunächst den Backofen auf 175 °C vorheizen.
  2. Mandelmehl, Pfeilwurzmehl, Honig und Kokosöl in einer Schüssel mit den Händen zum Teig kneten.
  3. Den Teig in eine eingefettete Kastenform (24 cm) geben, gleichmäßig verteilen und mit den Fingern andrücken.
  4. Nun den Kuchenboden im vorgeheizten Ofen für 15 Minuten backen bis er leicht goldbraun ist.
  5. Für den Kuchenteig Eier, Kürbispüree, Honig, Kokosöl und Vanilleextrakt in eine Schüssel geben und auf niedriger Stufe mit dem Handmixer die Zutaten vermengen.
  6. In einer weiteren Schüssel Mandelmehl, Pfeilwurzmehl und Backpulver mischen.
  7. Nun die Kürbismasse langsam in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben während du mit dem Handmixer auf niedriger Stufe alle Zutaten gut vermengst.
  8. Den Teig in die Kuchenform auf den vorgebackenen Kuchenboden geben und im vorgeheizten Ofen für 40 bis 45 Minuten backen.

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Paleo Reset 30 Tage Challenge
Über den Autor
Iris ist im beruflichen Leben IT-Prüferin in der Wirtschaftsprüfung. Sie liebt das Kochen und Sport. Beides ist für sie der ideale Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Ganz besonders als Mutter einer kleinen Tochter ist ihr gesunde Ernährung und natürliche Bewegung wichtig. Mit Paleolifestyle.de möchte sie auch dir zu einem gesünderen, fitteren und noch erfüllenderen Leben verhelfen - ganz nach dem Motto: "Paleo is not a diet, it's a lifestyle."
4 bemerkungen  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Iris

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Hallo Iris.
    Ich freu mich, mal einen Paleoblog von einer Frau und Mutter gefunden zu haben.
    Zu deinem Rezept 3 Fragen:
    Kann man den Kuchen auch mit Kokosmehl anstatt Mandelmehl machen?
    Gibt es günstigere Alternativen zu Pfeilwurzelmehl?
    Und wieviel Gramm ist bei dir eine Tasse?
    Da die Zutaten sehr teuer sind,will ich lieber nicht herum experimentieren.
    Hätte aber Lust das Rezept mal auszuprobieren, da es gerade an jeder Ecke bei uns Kürbis gibt.
    LG Eva

    • Hallo Eva,

      du kannst natürlich auch Kokosmehl verwenden. Beim Teig würde ich wohl ein zusätzliches Ei nehmen, damit er besser zusammenhält. Beim Boden musst du auch sehen, ob du nicht ein wenig mehr Honig als Bindemittel nehmen musst. Auch die Backzeit würde ich ein wenig verringern, da ansonsten der Boden zu trocken wird.

      Als alternatives Bindemittel zu Pfeilwurzmehl fällt mir nur Johannisbrotkernmehl ein, das du im Naturkostladen oder Reformhaus finden solltest.

      Bei den Tassenangaben geht es in der Regel nicht um eine Grammangabe, sondern um das Verhältnis, in dem die Zutaten zueinander stehen. Ich verwende gerne Tassenrezepte, um mir eben das Abwiegen zu sparen. Die Tasse, die ich für meine Rezepte nutze umfasst 250 ml. Mit dieser Tassengröße kann eigentlich nichts schief gehen und du stellst sicher, dass auch das Verhältnis zu den Zutaten, die in EL bzw. TL angegeben sind, stimmen.

      Liebe Grüße
      Iris

      • Danke Iris für deine Antwort.
        Habe den Kuchen gestern dann doch mit Kokosmehl, gemahlenen Mandeln
        und Pfeilwurzstärke (ich hoff das ist das selbe wie Pfeilwurzmehl) gebacken.Hat allen Kuchenfreaks geschmeckt. War bei allen ein Aha-erlebnis,dass im Kuchen Kürbis drin ist.
        Als nächstes werden dann die Cookies probiert.
        LG Eva

  2. Paleo Kürbiskuchen – Saftig und lecker! Gluten- und zuckerfrei » webindex24.ch - News aus dem Web - Oktober 6, 2014

    […] Paleo Kürbiskuchen – Saftig und lecker! Gluten- und zuckerfrei […]

 

Kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte!

Sicher dir jetzt den kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte.

[Wir mögen Spam genau so wenig wie du]