facebook_pixel
 
Paleo Granola

Paleo Granola

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 8
Bewertung: 3.88
Sie:
Vorbereitung
15 Minuten
Kochzeit
5-10 Minuten
Ergibt
8-10 Portionen
Schwierigkeit

Granola ist ein sehr knuspriges Müsli aus den USA, das verschiedene Trockenfrüchte enthält. Meine Granola ist natürlich frei von Zucker, Getreide und Gluten und dafür reich an Nüssen sowie an Omega-3-Fettsäuren, die in den Chiasamen stecken.

Sei dir jedoch bewusst, dass die Omega-3-Fettsäruen von Chiasamen in der für den Körper nur schwerer verwertbaren Form ALA vorkommen, die erst in EHA/DPA umgewandelt werden müssen. Daher sind Fisch & Krill viel bessere Omega-3-Quellen!

Aber falls du morgens nicht gerade auf Fisch Appetit hast, dann kannst du auch schon mal diese Granola ausprobieren.

Ich habe sie mit selbstgemachter Mandelmilch serviert und war den gesamten Vormittag gesättigt.

Das Granola-Müsli lässt sich übrigens auch wunderbar im Voraus zubereiten, falls du morgens des Öfteren in Zeitnot gerätst.

Paleo Granola
Stimmen: 8
Bewertung: 3.88
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
8-10 Portionen 15
Kochzeit
5-10
Portionen Vorbereitung
8-10 Portionen 15
Kochzeit
5-10
Paleo Granola
Stimmen: 8
Bewertung: 3.88
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
8-10 Portionen 15
Kochzeit
5-10
Portionen Vorbereitung
8-10 Portionen 15
Kochzeit
5-10
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Mandeln und Macadamia-Nüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze unter regelmäßigem Wenden rösten, bis sie goldbraun sind.
  2. Anschließend die Nüsse aus der Pfanne nehmen und darin die Kokosflocken rösten, bis auch diese goldbraun sind.
  3. Die Mandeln und Macadamia-Nüsse in eine Küchenmaschine geben und dort grob mahlen.
  4. Die getrockneten Aprikosen würfeln, mit den Nüssen, Kokosflocken und den restlichen Zutaten in einer großen Schüssel mischen.
  5. Die Granola-Mischung auskühlen lassen und in einer Tupperdose aufbewahren, wo sie ohne Weiteres ein paar Wochen haltbar ist.
Dieses Rezept teilen
 

Das Rezept

Zutat

Anleitung

  1. Mandeln und Macadamia-Nüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze unter regelmäßigem Wenden rösten, bis sie goldbraun sind.
  2. Anschließend die Nüsse aus der Pfanne nehmen und darin die Kokosflocken rösten, bis auch diese goldbraun sind.
  3. Die Mandeln und Macadamia-Nüsse in eine Küchenmaschine geben und dort grob mahlen.
  4. Die getrockneten Aprikosen würfeln, mit den Nüssen, Kokosflocken und den restlichen Zutaten in einer großen Schüssel mischen.
  5. Die Granola-Mischung auskühlen lassen und in einer Tupperdose aufbewahren, wo sie ohne Weiteres ein paar Wochen haltbar ist.

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Über den Autor
Iris ist im beruflichen Leben IT-Prüferin in der Wirtschaftsprüfung. Sie liebt das Kochen und Sport. Beides ist für sie der ideale Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Ganz besonders als Mutter einer kleinen Tochter ist ihr gesunde Ernährung und natürliche Bewegung wichtig. Mit Paleolifestyle.de möchte sie auch dir zu einem gesünderen, fitteren und noch erfüllenderen Leben verhelfen - ganz nach dem Motto: "Paleo is not a diet, it's a lifestyle."
6 bemerkungen  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Iris

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Hi Eva! Ja, es gibt sogar eine bessere Alternative. Schau mal in Asialaden nach SAGO. Das wird aus der Maniokwurzel gewonnen und ist quasi Tapiokastärke. So Kügelchen, die sich von der Textur und dem Geschmack her auch ganz gut machen.
      Tapioka gehört übrigens zu den sogenannten „Safe Starches“, d.h. weniger schlechten Stärke(Zucker)-Quellen. In Maßen kannst du SAGO auf jedenfall genießen.

      Ich würde auch noch zu den Chiasamen folgendes hinzufügen: Die darin enthaltenen Omega-3-Fettsäuren kommen in der Form von (ALA) vor, welches erst im Körper durch Delta-6-Denaturase (Ein Enzym) in das vom Menschen gut verwertbare DHA bzw. EPA umgewandelt werden muss. D.h. Omega-3 in Chiasamen sind nicht besonders gut verfügbar. Fetter Fisch, Krill & Algen sind die beste Quelle für Omega 3!

      Hilft dir das weiter? Warum wolltest du die Chia-Samen ersetzen?

      LG Iris

  1. Hallo Iris

    Kann man die Nüsse auch mit jeglichen anderen Nüssen ersetzen, denn diese habe ich nicht gerne und was für alternative hat man zur Kokosmilch❓ in der Abbildung auf dem Foto hat es ja Erdbeeren drauf. Kann man da jegliche Frucht frisch, portioniert dazu schneiden❓

  2. Liebe Iris,
    Danke für die Alternative. Inzwischen habe ich aber auch chiasamen gekauft und werde das Granola morgen zum Frühstück probieren. Ich habe statt Cranberries getrocknete Sauerkirschen verwendet, weil ich nur gesüßte Cranberries gefunden habe. Bin mal gespannt. Liebe Grüße,
    Eva

    • Hallo Eva,

      achte drauf, dass du nicht anfängst zu denken, dass Chia-Samen „Superfood“ sind. Ab und zu Chia-Samen zu essen ist kein Problem, aber wie alle Samen beinhalten sie Abwehrstoffe, die die Verdauung verschlechtern (Sind ja quasi die „Kinder“ der Pflanze).

      Ich habe ja selbst mal einen Pudding mit Chia Samen hier veröffentlicht: http://www.paleolifestyle.de/rezept/paleo-chia-pudding/

      Da steht nochmal was zu dem „Omega-3“ Gehalt und der Verfügbarkeit. Falls du es einfach gerne „geleeartig“ hast, dann kannst du auch mal Sago nutzen, gibts im Asialaden.

      Wie hats dir denn geschmeckt?

      LG Iris

 

Kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte!

Sicher dir jetzt den kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte.

[Wir mögen Spam genau so wenig wie du]