facebook_pixel
 
Knoblauch-Pesto

Knoblauch-Pesto

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 8
Bewertung: 3.13
Sie:
Vorbereitung
5 Minuten
Kochzeit
35-40 Minuten
Ergibt
1 ~ Tasse
Schwierigkeit

Inspiriert durch meinen letzten Urlaub in Italien musste ich unbedingt dieses Pesto-Rezept für dich online bringen.

Ich war nicht zu scheu und habe den Koch in Italien nach den Zutaten seines Pestos gefragt und mich Zuhause gleich an die Arbeit begeben.

Wenn du nicht nur auf deinem Teller Italien erleben möchtest, sondern auch noch willst, dass es in deiner gesamten Wohnung herrlich nach Italien duftet, dann solltest du dieses Rezept unbedingt ausprobieren.

Und keine Scheu vorm Knoblauch!

Schließlich ist Knoblauch gesund. Bereits die Ägypter nutzen ihn als Heilpflanze. Der intensive Geruch des Knoblauchs ist auf seine organischen Schwefelverbindungen wie das Allicin zurückzuführen. Diesem werden u.a. die gesundheitsfördernden Wirkstoffe des Knoblauch zugeschrieben wie der Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Das Pesto passt übrigens ganz wunderbar zu deinen Zucchini-Nudeln.

Knoblauch-Pesto
Stimmen: 8
Bewertung: 3.13
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
1 ~ Tasse 5
Kochzeit
35-40
Portionen Vorbereitung
1 ~ Tasse 5
Kochzeit
35-40
Knoblauch-Pesto
Stimmen: 8
Bewertung: 3.13
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
1 ~ Tasse 5
Kochzeit
35-40
Portionen Vorbereitung
1 ~ Tasse 5
Kochzeit
35-40
Zutaten
Portionen: ~ Tasse
Einheiten:
Anleitungen
  1. Zunächst den Knoblauch rösten; hierzu den Backofen auf 190 °C vorheizen und die äußeren Schichten der Schale vom Knoblauch so entfernen, dass die einzelnen Zehen noch zusammen hängen.
  2. Nun die spitzen Enden der Zehen abschneiden, die Knoblauchknolle in Backpapier mit der Schnittfläche nach oben einwickeln und für etwa 30 bis 40 Minuten im Ofen garen.
  3. Die fertige Knoblauchknolle aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Pinienkerne für das Pesto in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze rösten bis sie leicht braun sind. Nun Basilikum, Zitronensaft, den geröstetem Knoblauch (durch Auspressen der Knoblauchknolle mit der Hand) sowie die Hälfte des Olivenöls und die gerösteten Pinienkernen in eine Küchenmaschine bzw. einen Standmixer geben und solange pulsieren, bis die Zutaten gut vermischt sind.
  4. Zuletzt Pfeffer, Salz und das verbleibenden Olivenöl hinzugeben und erneut pulsieren, bis ein cremiges Pesto entsteht.
Dieses Rezept teilen
 

Das Rezept

Zutat

Anleitung

  1. Zunächst den Knoblauch rösten; hierzu den Backofen auf 190 °C vorheizen und die äußeren Schichten der Schale vom Knoblauch so entfernen, dass die einzelnen Zehen noch zusammen hängen.
  2. Nun die spitzen Enden der Zehen abschneiden, die Knoblauchknolle in Backpapier mit der Schnittfläche nach oben einwickeln und für etwa 30 bis 40 Minuten im Ofen garen.
  3. Die fertige Knoblauchknolle aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Pinienkerne für das Pesto in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze rösten bis sie leicht braun sind. Nun Basilikum, Zitronensaft, den geröstetem Knoblauch (durch Auspressen der Knoblauchknolle mit der Hand) sowie die Hälfte des Olivenöls und die gerösteten Pinienkernen in eine Küchenmaschine bzw. einen Standmixer geben und solange pulsieren, bis die Zutaten gut vermischt sind.
  4. Zuletzt Pfeffer, Salz und das verbleibenden Olivenöl hinzugeben und erneut pulsieren, bis ein cremiges Pesto entsteht.

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Über den Autor
Iris ist im beruflichen Leben IT-Prüferin in der Wirtschaftsprüfung. Sie liebt das Kochen und Sport. Beides ist für sie der ideale Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Ganz besonders als Mutter einer kleinen Tochter ist ihr gesunde Ernährung und natürliche Bewegung wichtig. Mit Paleolifestyle.de möchte sie auch dir zu einem gesünderen, fitteren und noch erfüllenderen Leben verhelfen - ganz nach dem Motto: "Paleo is not a diet, it's a lifestyle."
4 bemerkungen  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Iris

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Halli Hallo:-)
    Bin jetzt schon des öfteren auf deinen Blog verlinkt worden, durch deine überaus leckeren Rezepte und meiner Jagd nach guten Paleo-Rezepten. Leider bin ich irgendwie jedes Mal enttäuscht, weil immer Tassenportionen angegeben sind. Die Rezepte sind für mich und vielleicht auch für einige andere unbrauchbar, weil ich keine amerikanischen/britischen Cup-Messbecher besitze und mich auch weigere, diese zu kaufen. Könntest du nicht vielleicht netterweise einfach die deutschen Gramm/ml dahinter schreiben? Das wäre außerordentlich reizend 😉 Toller Blog!

    • Hey! Ich muss zugeben, du bist nicht der oder die erste, die mich fragt. Ich selbst habe einen einfachen Messbecher, der neben ml und g einfach aus Cups anzeigt. Normale Cups sind übrigens so circa 250ml. Aber Mensch, jetzt fragen schon soviele, ich sollte mir eine anständige Waage holen.

      Vielen Dank für das Lob!

      LG Iris

  2. Was mir persönlich bei dem Rezept nicht gefällt ist, dass Du eine Alufolie verwendest.
    Wir sollten unbedingt bei den div. „Hilfsmitteln“ die wir verwenden, auch daran denken und beachten, wo überall z.B. Aluminium oder irgendwelche Weichmacher, Geschmackverstärker etc. darin sind.
    Das hatten ja die Steinzeitmenschen auch nicht !
    Ansonsten, ich werde es mal ausprobieren.
    LG Friederike

    • Hallo Friederike,

      danke für deinen Hinweis. Ich werde das Rezept dahingehend anpassen.
      In der Zwischenzeit habe ich Aluminium auch aus meinem Haushalt verbannt. Sei es im Deo oder eben in Form der Alufolie.

      Liebe Grüße
      Iris

 

Kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte!

Sicher dir jetzt den kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte.

[Wir mögen Spam genau so wenig wie du]