Kaiserschmarrn
Portionen Vorbereitung
2Portionen 15Minuten
Portionen Vorbereitung
2Portionen 15Minuten
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Eier trennen. Eigelb & Kokosblütenzucker in einer großen Schüssel mit dem Handmixer solange verrühren, bis die Masse nicht mehr grisselig, sondern buttrig-cremig ist. Mandelmilch hinzugeben, anschließend Kokosmehl & Pfeilwurzmehl dazusieben & unterrühren.
  2. In einem zweiten, etwas höheren Gefäß das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Eischnee mithilfe eines Quirls unter die Mehl-Zucker-Masse heben & vorsichtig vermengen.
  3. In einer Pfanne etwas Kokosöl schmelzen. Den vorbereiteten Teig hineingießen. Nach Geschmack jetzt Rosinen, kleingeschnittene Datteln o.Ä. darüber streuen. Einige Minuten stocken lassen bis der Schmarrn an der Unterseite eine bräunliche Farbe bekommt. Mithilfe zweier Löffel in Stücke zupfen, wenden – dabei macht es nichts, wenn der Teig etwas zerreißt – & auch die andere Seite goldbraun backen.
  4. Wer mag, bestreut den Schmarrn nochmals mit etwas Kokosblütenzucker & schwenkt ihn kurz in der Pfanne, damit der Zucker karamellisiert.
  5. Den Kaiserschmarrn frisch & heiß genießen. Am besten schmeckt er mit einem Kompott aus Äpfeln, Pflaumen oder auch eingelegten Kirschen & mit Zimt & einer Prise Vanille bestäubt.
  6. Meinen „Puderzucker“ vom Foto habe ich übrigens aus Erythrit/Xylit gemacht: Dafür die gewünschte Menge im Mixer zu einem pudrigen Staub mahlen & am Schluss darüber stäuben.