facebook_pixel
 
Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 5
Bewertung: 4.4
Sie:
Vorbereitung
15 Minuten
Ergibt
2 Portionen

Süß duftend, herrlich fluffig, warm & weich: Der perfekte Kaiserschmarrn braucht vor allem eins: Locker aufgeschlagenen Eischnee & etwas Geduld, wenn er in der Pfanne bräunt. Damit das Resultat am Ende gelingt, habe ich euch step by step aufgeschrieben, was es braucht, um aus Eiern, Kokosblütenzucker, Kokosmehl & Mandelmilch eine leckere Speise zu zaubern. Ob als Dessert oder süßes Frühstück, das ist ganz euch überlassen.

Der Kaiserschmarrn stammt übrigens aus Österreich & wird dort traditionell mit Zwetschkenröster genossen, eine Art dickes, stückiges Kompott aus Zwetschgen. Genauso gut schmeckt (selbsteingekochtes) Apfelmus, eingelegte Kirschen oder Birnen dazu.

Mein Tipp: Wer keine Rosinen im Kaiserschmarrn mag, sollte getrocknete Sauerkirschen probieren. Richtig lecker!

Kaiserschmarrn
Stimmen: 5
Bewertung: 4.4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 15 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 15 Minuten
Kaiserschmarrn
Stimmen: 5
Bewertung: 4.4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 15 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Portionen 15 Minuten
Zutaten
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Eier trennen. Eigelb & Kokosblütenzucker in einer großen Schüssel mit dem Handmixer solange verrühren, bis die Masse nicht mehr grisselig, sondern buttrig-cremig ist. Mandelmilch hinzugeben, anschließend Kokosmehl & Pfeilwurzmehl dazusieben & unterrühren.
  2. In einem zweiten, etwas höheren Gefäß das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Eischnee mithilfe eines Quirls unter die Mehl-Zucker-Masse heben & vorsichtig vermengen.
  3. In einer Pfanne etwas Kokosöl schmelzen. Den vorbereiteten Teig hineingießen. Nach Geschmack jetzt Rosinen, kleingeschnittene Datteln o.Ä. darüber streuen. Einige Minuten stocken lassen bis der Schmarrn an der Unterseite eine bräunliche Farbe bekommt. Mithilfe zweier Löffel in Stücke zupfen, wenden - dabei macht es nichts, wenn der Teig etwas zerreißt - & auch die andere Seite goldbraun backen.
  4. Wer mag, bestreut den Schmarrn nochmals mit etwas Kokosblütenzucker & schwenkt ihn kurz in der Pfanne, damit der Zucker karamellisiert.
  5. Den Kaiserschmarrn frisch & heiß genießen. Am besten schmeckt er mit einem Kompott aus Äpfeln, Pflaumen oder auch eingelegten Kirschen & mit Zimt & einer Prise Vanille bestäubt.
  6. Meinen "Puderzucker" vom Foto habe ich übrigens aus Erythrit/Xylit gemacht: Dafür die gewünschte Menge im Mixer zu einem pudrigen Staub mahlen & am Schluss darüber stäuben.
Dieses Rezept teilen
 

Das Rezept

Zutat

Ergibt: Portionen
Einheiten:

Anleitung

  1. Die Eier trennen. Eigelb & Kokosblütenzucker in einer großen Schüssel mit dem Handmixer solange verrühren, bis die Masse nicht mehr grisselig, sondern buttrig-cremig ist. Mandelmilch hinzugeben, anschließend Kokosmehl & Pfeilwurzmehl dazusieben & unterrühren.
  2. In einem zweiten, etwas höheren Gefäß das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Eischnee mithilfe eines Quirls unter die Mehl-Zucker-Masse heben & vorsichtig vermengen.
  3. In einer Pfanne etwas Kokosöl schmelzen. Den vorbereiteten Teig hineingießen. Nach Geschmack jetzt Rosinen, kleingeschnittene Datteln o.Ä. darüber streuen. Einige Minuten stocken lassen bis der Schmarrn an der Unterseite eine bräunliche Farbe bekommt. Mithilfe zweier Löffel in Stücke zupfen, wenden - dabei macht es nichts, wenn der Teig etwas zerreißt - & auch die andere Seite goldbraun backen.
  4. Wer mag, bestreut den Schmarrn nochmals mit etwas Kokosblütenzucker & schwenkt ihn kurz in der Pfanne, damit der Zucker karamellisiert.
  5. Den Kaiserschmarrn frisch & heiß genießen. Am besten schmeckt er mit einem Kompott aus Äpfeln, Pflaumen oder auch eingelegten Kirschen & mit Zimt & einer Prise Vanille bestäubt.
  6. Meinen "Puderzucker" vom Foto habe ich übrigens aus Erythrit/Xylit gemacht: Dafür die gewünschte Menge im Mixer zu einem pudrigen Staub mahlen & am Schluss darüber stäuben.

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Marie Löffler
Über den Autor
Paleo Food Designerin, bloggt, kocht & bäckt auf Paleo Lifestyle & ihrem Blog "Sweet Paleo Treats". Sie gibt Workshops in glutenfreiem, veganem Backen & betreut deutschlandweit Health & Food Projekte.
2 bemerkungen  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Marie

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte!

Sicher dir jetzt den kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte.

[Wir mögen Spam genau so wenig wie du]