facebook_pixel
 
Entenbraten

Entenbraten

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Vorbereitung
15 Minuten
Kochzeit
150 Minuten
Ergibt
4 Portionen
Menüfolge:
Zutat:

Es gibt unzählige Zubereitungsweisen für einen Enten- oder Gänsebraten. Ich bevorzuge hier vor allem die Variante, bei der die Ente auf dem Rost gebraten wird. Denn hier wird die Haut ganz besonders schön kross und das Fleisch bleibt trotzdem schön zart.

Für die Entenfüllung habe ich den klassischen Apfel durch eine unbehandelte Orange ersetzt, aber es bei den klassischen Kräutern wie Salbei und Beifuß belassen.

Bei der Garzeit scheiden sich die Geister. Meine Ente betrug etwa 2,5 Kg und ich habe sie etwas mehr als 2 1/2 Stunden im Ofen braten lassen. Viele lieben das Brustfleisch ihres Braens, wenn es noch rosa ist. Ist deine Ente allerdings fett, wird dies schon schwieriger, da die Schenkel immer durchgebraten sein sollten. Ein Tipp hier für dich – einfach das Brustfleisch zuerst servieren und die Schenkel anschließend entweder gar braten oder knusprig grillen.

Wenn du dich beim Kauf deiner Ente fragst, wie groß sie sein sollte, um alle satt zu bekommen, dann habe ich hier eine Orientierungshilfe für dich – gerade Enten bestehen mehr aus Knochen als auch Fleisch. Daher würde ich empfehlen für zwei Personen eine Ente mit ungefähr 1,8 Kg zu wählen und für vier Personen ca. 2,5 Kg. Sollten es sechs Personen sein, dann benötigst du schon einen Braten von über 4 Kilogramm. Gerade die männlichen Flugenten können so schwer wie eine Gans werden.

Am besten kaufst du deinen Braten egal ob Ente oder Gans direkt beim Bauern in deiner Region. So habe ich meinen Braten auch aus dem Berliner Umland bezogen. So weißt du wenigstens, wo das Tier herkommt, wie es gehalten und gefüttert wird.

Zu meinem Entenbraten macht sich eine leichte Vorspeise am besten, wie z.B. Datteln im Speckmantel auf buntem Feldsalat.

Zum Braten passt als Beilage perfekt das Rosenkohl-Süßkartoffel-Gemüse an Orangen-Marinade oder das Paleo Rosmarin-Blumenkohlpüree.

Und wenn du anstelle der klassischen Bratensoße etwas neues ausprobieren möchtest, dann Empfehle ich dir entweder die Orangen-Relish oder die Bratensoße mit Champignons.

Um mit dem Dessert dein Festtagsmenü abzurunden und perfekt zu machen, empfehle ich dir etwas Fruchtig, Frisches. Probiere mal mein Himbeer-Lisorbet mit Minze.

Entenbraten
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15
Kochzeit
150
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15
Kochzeit
150
Entenbraten
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15
Kochzeit
150
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 15
Kochzeit
150
Zutaten
  • . 1 (Flug-)Ente (mit Innereien ca. 2,5 Kg)
  • . 2 EL Salz
  • . 2 EL edelsüßes Paprikapulver
  • . 1 Orange
  • . 2 Zwiebeln
  • . 1 Bund Salbei
  • . 5 Zweige Beifuß
  • . 3 EL Olivenöl
  • . 1 ½ EL Balsamico-Essig
  • . 1 EL Zitronensaft
  • . 2 EL frischer Rosmarin
  • . 1 l Wasser
  • . 2 Stangen Sellerie
  • . 2 Möhren
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Ist die Ente eingefroren, so sollte sie über Nacht im Kühlschrank auftauen.
  2. Für die Zubereitung die Ente ca. 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen.
  3. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten; hierzu zunächst eine große unbehandelte und gewaschene Orange vierteln, die Zwiebeln klein schneiden, Salbei und Beifuß grob schneiden und zusammen mit Balsamico-Essig, Olivenöl und Zitronensaft in eine Schüssel füllen und beiseite stellen.
  4. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  5. Die überschüssigen Hautreste am Hals der Ente, sichtbares überschüssiges Entenfett und die Flügelspitzen entfernen; hierzu die Flügelspitzen einfach am Gelenk mit einem scharfen Kochmesser durchgeschnitten werden.
  6. Als nächstes den Entenbürzel abschneiden, da dieser eine Drüse enthält, die beim Braten Bitterstoffe abgeben kann.
  7. Die Ente mit kaltem Wasser innen und außen waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
  8. Die Ente großzügig mit edelsüßem Paprikagewürz einmassieren und großzügig salzen.
  9. Den Hohlraum der Ente ebenso salzen.
  10. Die Füllung in den Hohlraum der Ente geben.
  11. Die Öffnung der Bauchhöhle mit Holzspießchen verschließen und mit Küchengarn fixieren; Flügel und Keulen locker an die Ente binden, damit Keulen und Brust gleichmäßig garen.
  12. Nun die Ente großzügig mit frischen Rosmarinnadeln bestreuen.
  13. Anschließend die Ente mit der Brustseite nach unten auf das Kuchenrost legen und in den Ofen schieben.
  14. Unterhalb der Ente (2. Schiene von unten) die Fettschale bzw. ein hohes Backbleck darunter schieben und mit ¼ l Wasser füllen.
  15. Die Ente nun bei 200 °C (Ober- und Unterhitze und KEINE Umluft verwenden) für 30 Minuten braten und danach für weitere ca. 2 Stunden bei 160 °C garen; dabei nach und nach ¼ l Wasser nachgießen und in regelmäßigen Abständen die Ente mit dem Bratensud bepinseln; vor allem gegen Ende des Bratens.
  16. Evtl. vorhandene Innereien können für die Sauce verwendet werden; diese kann während die Ente gart, zubereitet werden.
  17. Hierzu das sichtbare Entenfett in einer Pfanne auslassen und Innereien sowie den Sellerie und die Möhren darin anbraten, 500 ml Wasser, Lorbeerblatt, Petersilie und Pfefferkörner zugeben und für ca. 2 Stunden zugedeckt köcheln lassen.
  18. Ist die Ente fertig, den durchgesiebten Bratenfond entfetten, indem das auf der Oberfläche schwimmende Fett entfernt wird.
  19. Den Bratenfond zu dem Sud mit den Enteninnereien geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen und nach Belieben mit etwas Pfeilwurzelstärke binden.
Dieses Rezept teilen
 

Das Rezept

Zutat

  • 1 (Flug-)Ente (mit Innereien ca. 2,5 Kg)
  • 2 EL Salz
  • 2 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1 Orange
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Salbei
  • 5 Zweige Beifuß
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 ½ EL Balsamico-Essig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL frischer Rosmarin
  • 1 l Wasser
  • 2 Stangen Sellerie
  • 2 Möhren

Anleitung

  1. Ist die Ente eingefroren, so sollte sie über Nacht im Kühlschrank auftauen.
  2. Für die Zubereitung die Ente ca. 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen.
  3. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten; hierzu zunächst eine große unbehandelte und gewaschene Orange vierteln, die Zwiebeln klein schneiden, Salbei und Beifuß grob schneiden und zusammen mit Balsamico-Essig, Olivenöl und Zitronensaft in eine Schüssel füllen und beiseite stellen.
  4. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  5. Die überschüssigen Hautreste am Hals der Ente, sichtbares überschüssiges Entenfett und die Flügelspitzen entfernen; hierzu die Flügelspitzen einfach am Gelenk mit einem scharfen Kochmesser durchgeschnitten werden.
  6. Als nächstes den Entenbürzel abschneiden, da dieser eine Drüse enthält, die beim Braten Bitterstoffe abgeben kann.
  7. Die Ente mit kaltem Wasser innen und außen waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
  8. Die Ente großzügig mit edelsüßem Paprikagewürz einmassieren und großzügig salzen.
  9. Den Hohlraum der Ente ebenso salzen.
  10. Die Füllung in den Hohlraum der Ente geben.
  11. Die Öffnung der Bauchhöhle mit Holzspießchen verschließen und mit Küchengarn fixieren; Flügel und Keulen locker an die Ente binden, damit Keulen und Brust gleichmäßig garen.
  12. Nun die Ente großzügig mit frischen Rosmarinnadeln bestreuen.
  13. Anschließend die Ente mit der Brustseite nach unten auf das Kuchenrost legen und in den Ofen schieben.
  14. Unterhalb der Ente (2. Schiene von unten) die Fettschale bzw. ein hohes Backbleck darunter schieben und mit ¼ l Wasser füllen.
  15. Die Ente nun bei 200 °C (Ober- und Unterhitze und KEINE Umluft verwenden) für 30 Minuten braten und danach für weitere ca. 2 Stunden bei 160 °C garen; dabei nach und nach ¼ l Wasser nachgießen und in regelmäßigen Abständen die Ente mit dem Bratensud bepinseln; vor allem gegen Ende des Bratens.
  16. Evtl. vorhandene Innereien können für die Sauce verwendet werden; diese kann während die Ente gart, zubereitet werden.
  17. Hierzu das sichtbare Entenfett in einer Pfanne auslassen und Innereien sowie den Sellerie und die Möhren darin anbraten, 500 ml Wasser, Lorbeerblatt, Petersilie und Pfefferkörner zugeben und für ca. 2 Stunden zugedeckt köcheln lassen.
  18. Ist die Ente fertig, den durchgesiebten Bratenfond entfetten, indem das auf der Oberfläche schwimmende Fett entfernt wird.
  19. Den Bratenfond zu dem Sud mit den Enteninnereien geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen und nach Belieben mit etwas Pfeilwurzelstärke binden.

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Über den Autor
Iris ist im beruflichen Leben IT-Prüferin in der Wirtschaftsprüfung. Sie liebt das Kochen und Sport. Beides ist für sie der ideale Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Ganz besonders als Mutter einer kleinen Tochter ist ihr gesunde Ernährung und natürliche Bewegung wichtig. Mit Paleolifestyle.de möchte sie auch dir zu einem gesünderen, fitteren und noch erfüllenderen Leben verhelfen - ganz nach dem Motto: "Paleo is not a diet, it's a lifestyle."
Noch keine Kommentare  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Iris

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte!

Sicher dir jetzt den kostenfreien Paleo Einsteiger Kurs + 10 Bonusrezepte.

[Wir mögen Spam genau so wenig wie du]