Paleo Erfolg: Mehr Leistung im Sport (CrossFit, Sprinten)

Paleo Erfolg: Mehr Leistung im Sport (CrossFit, Sprinten)

Manche Menschen lassen sich durch Wissenschaft überzeugen und manche durch echte Erfahrungen. So kam mir die Idee, Menschen auf meinem Paleo Blog zu Wort kommen zu lassen, denen Paleo bereits geholfen hat.

In diesem Beitrag ist Daniel dran – Sportler aus Potsdam. Bei ihm gefällt mir sehr, dass es einmal nicht um abnehmen geht, sondern darum, dass er den Paleo Lifestyle lebt, um sportlich stärker unterwegs zu sein.

Das sagt Daniel über den Paleo Lifestyle

Seit 2 Jahren ernähre ich mich mittlerweile Paleo. Mir gefällt der Gedanke, dass es keine Diät ist, sondern vielmehr eine Ernährungsumstellung und ebenso ein Lifestyle.

Herkömmliche Diäten führen langfristig nicht zum Erfolg, sondern ganz im Gegenteil.

Der Jojo-Effekt danach tritt immer ein.

Deswegen war mir wichtig, eine gesunde Ernährungsweise zu finden, die ich für mich ohne Probleme, quasi für immer, umsetzen kann. Anfangs fiel mir die Umstellung nicht immer leicht. Wenn man Leute mit Paleo konfrontiert, stößt man immer wieder auf Kritik

… „Zu viel Fleisch/Eier sind ungesund“,

… „Kein Brot zum Frühstück?“

… „Was soll ich denn dann noch essen?“…

Viele Leute sind sich einfach nicht bewusst, welchen Einfluss die Ernährung auf ihr komplettes Leben, ihren Körper, ihre Leistungsfähigkeit/Energielevel im Job und beim Sport und auch auf ihren gesunden Schlaf hat.

In der chinesischen Medizin gibt es ein Sprichwort:

 „Essen ist Heilmittel und Gift zugleich.“

Als CrossFitter habe ich ein sehr hohes Trainingspensum jede Woche. Paleo sorgt dafür, dass ich schneller und besser regeneriere und somit früher leistungsfähiger bin. Häufig ist zu lesen, dass Paleo dabei hilft, abzunehmen.

Aber mein Ziel ist Muskelaufbau und KEINE Gewichtsreduktion.

Auch das bekommt man mit Paleo hin. Es gibt genügend saubere Kohlenhydratquellen.

(Anm. von Iris: Taro, Cassava, Süßkartoffel, manchmal Reis – Als Sportler ist die Insulinsensitivät der Muskelzellen Dank stetiger Bewegung grundsätzlich höher, sodass ein höherer Kohlenhydratverzehr unproblematisch ist. Für eine schnellere Regeneration ist er sogar förderlich.)

Zudem kann man sogar verschiedene Sweets, Kuchen etc. machen, die noch viel besser schmecken als ihre ungesünderen Varianten.

Als Personal Trainer rate ich auch vielen meiner Klienten zu Paleo, mit großem Erfolg.

Energie-Level, Schlaf, Leistung etc. verbessern sich. Selbst einige Krankheitssymptome (z.B. Paleo hilft gegen Diabetes) sind nun in abgeschwächter Form bzw. gar nicht mehr vorhanden. Diese Symptome begleiteten einige Klienten aber schon mehrere Jahre. Selbst Ärzte hatten keine Lösung parat.

Allein deshalb rate ich jedem Paleo auszuprobieren, um die Effekte selbst zu erleben und zu spüren.

In diesem Sinne: EAT CLEAN, TRAIN DIRTY!

Unser Kurzinterview: 6 Fragen an Daniel

#1 Wie bist du auf Paleo aufmerksam geworden?

Vor Paleo bin ich vor ca. 4 Jahren durch einen Kollegen aufmerksam geworden. Später habe ich dann mit einer Paleo-Challenge begonnen, die über einen Zeitraum von einem Monat verlief.

#2 Was ist dein Paleo Lieblingslebensmittel?

Ich mag Kokos total, d.h. die komplette Bandbreite… Kokosmilch, Kokoswasser, Kokosnuss, Kokosöl, Kokosmehl, Kokosflocken, Kokosraspeln etc.

Aber Avocado zählt definitiv auch zu meinen Favourites (Anm. von Iris: Gibt auch mindestens 10 gute Gründe für mehr Avocadokonsum.).

#3 Was ist dein Paleo Lieblingsrezept?

Für mir gibt es nicht DAS Lieblingsrezept.

Ich starte morgens meist mit einem leckeren Rührei bzw. Omelett in den Tag. Das finde ich gut, dazu Bulletproof Coffee und passt… Proteine und gute Fette helfen mir erfolgreich in den Tag zu starten.

#4 Was ist dir bei der Umstellung auf Paleo besonders schwer gefallen und hast du eine Lösung gefunden?

Anfangs ist es mir schwer gefallen, einige Süßigkeiten wegzulassen.

Das habe ich im Laufe der Zeit mit Obst kompensiert. Aber auch das habe ich mittlerweile gut gedrosselt, da zu viel Fruktose nicht gut ist.

#5 Was gehört für dich noch zum Paleo Lifestyle (Sport? Natur? Was machst du um natürlicher zu leben?)

Natürlich gehört CrossFit für mich zu Paleo.

Ich finde es genial, die verschiedenen WOD’s zu machen und mag es Übungen (OLY Lifting) mit schwerem Gewicht durchzuführen. Gezieltes Krafttraining und CrossFit für noch mehr Fortschritt.

Ansonsten ist mir ein aktiver Lebensstil wichtig. Fahrradfahren, barfuß laufen (bzw. in Barfußschuhen) etc.

#6 Welche Fragen hast du zu Paleo noch, bei denen ich dir helfen könnte?

Daniels Frage: Welche Empfehlungen hast du um noch mehr Lean Mass aufzubauen?

Meine Antwort: Das ist eine tolle Frage! Einem erfahrenen Sportler wie dir kann ich wahrscheinlich nichts über Makronährstoffverteilung und Kalorienüberschuss oder Timing von Mahlzeiten erzählen.

… Obwohl zu Letzterem vielleicht schon:

Ich bin ein großer Verfechter des intermittierenden Fastens aufgrund der vielfältigen gesundheitlichen Vorteile des IF (vor allem für Männer; Frauen müssen wegen der Hormone ein wenig aufpassen).

Beim Aufbau von Lean Mass spielt es auch eine entscheidende Rolle. Von den vielen existierenden Varianten des „Intermittend Fasting“ empfehle ich vor allem die 16/8-Variante.  Hier ein paar Gründe und Tipps für Aufbau bzw. Erhalt von „Lean Mass“ mit IF:

#1 Beim „Intermittend Fasting“ nach 16/8-Variante fastest du 16 Stunden und isst dann in den kommenden 8 Stunden. Diese Zeitspanne reicht meist für etwa 3 Mahlzeiten. Diese Version ist meiner Meinung nach auch am einfachsten in den Alltag zu integrieren.

#2 Ich trainiere dank IF auf nüchternen Magen und trainiere so meine Stoffwechselflexibilität, die Fähigkeit meine Glykogenspeicher effizienter zu nutzen und sorge auf zellulärer Ebene dafür, dass durch den Nährstoffmangel die Zellen anfangen mehr Mitochondrien zu produzieren (wenn du mehr darüber wissen willst, dann beschäftige dich einmal mit PCG1-Alpha als Aktivator!). Und Fett wird natürlich auch enorm verbrannt je weniger du vorher gegessen hast und umso flexibler dein Stoffwechsel auf den Fettstoffwechsel umschaltet. Am Anfang dauert es übrigens ca. 3 Wochen, um wieder auf das alte Niveau beim Sport zu kommen.

#3 Nach dem Training ist mein Körper bereit für eine riiiiiichtige Mahlzeit. Die Sensitivität ist auf 100%, ich sauge quasi die Nährstoffe aus. Die Zellen schalten auf Wachstum und wachsen umso mehr, je mehr Mitochondrien du vorher gebildet hast.

#4 Ich halte dich stets an:

  • Workout days: High protein, high carb, low fat.
  • Rest days: High protein, high fat, low carb.

Auf der Grundlage schaffst du es, „lean mass“ zu halten bzw. zu gewinnen.

Intermittierendes Fasten immitiert auch das natürliche Essverhalten, als wir noch nicht jeden Morgen gemütlich Frühstücken konnten und uns erst bewegen mussten, um Nahrung zu finden.

Als weitere Lesequellen empfehle ich dir dich mit dem Berkhan Protokoll von Martin Berkhan (Leangains) auseinander zu setzen oder bei meinem Blogkollegen Sascha auf Improved Eating ein paar Anregungen zu holen.

Möchtest du auch gerne deine Paleo Erfahrungen mit mir und meinen Lesern teilen? Dann schreib mir an iris@paleolifestyle.de!

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Über den Autor
Iris ist im beruflichen Leben IT-Prüferin in der Wirtschaftsprüfung. Sie liebt das Kochen und Sport. Beides ist für sie der ideale Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Ganz besonders als Mutter einer kleinen Tochter ist ihr gesunde Ernährung und natürliche Bewegung wichtig. Mit Paleolifestyle.de möchte sie auch dir zu einem gesünderen, fitteren und noch erfüllenderen Leben verhelfen - ganz nach dem Motto: "Paleo is not a diet, it's a lifestyle."
Noch keine Kommentare  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Iris

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.