Was ist Crossfit? Eine Einführung und 10 wichtige Fakten!

Was ist Crossfit? Eine Einführung und 10 wichtige Fakten!

Paleo-Ernährung und CrossFit gehören einfach zusammen.

In diesem Beitrag erfährst du alles Nötige, was du über CrossFit wissen solltest.

Und auch für gestandene Crossfitter habe ich 10 interessante Fakten über CrossFit zusammengetragen, die dir vermutlich noch nicht bekannt waren.

Doch zunächst werde ich erst einmal auf die folgenden W-Fragen zum Thema CrossFit eingehen:

Was ist CrossFit?

Ich denke selbst die nicht aktiven CrossFitter haben schon einmal durch Freunde oder Bekannte etwas von CrossFit gehört oder du bist über Paleo bereits darauf gestoßen.

Aber was genau verbirgt sich dahinter?

Lass es mich versuchen, in einem Satz zu definieren:

CrossFit ist die Ausführung ständig variierender funktionaler Bewegungsabläufe bei hoher Intensität.

Klingt doch gar nicht so kompliziert, oder?

Doch was verbirgt sich genau hinter dieser Definition?

Mit CrossFit trainierst du nicht nur deine Kraft, sondern auch deine Kondition, Koordination und Ausdauer.

Somit kannst du mit CrossFit deine allgemeine Fitness unglaublich verbessern.

Dabei wird das Training nie langweilig, da die einzelnen Trainingseinheiten immer wieder anders gestaltet sind und vom Olympischen Gewichtheben, über Laufen bis hin zu plyometrischen und gymnastischen Übungen.

In der Regel beträgt ein CrossFit Workout oder Workout of the Day (WOD) 20 Minuten.

Also ganz im Sinne unseres Steinzeitvorfahren, der ja auch immer unterschiedlichen, kurzen und dafür intensiven Belastungen ausgesetzt war.

Damit lassen sich die Eigenschaften der WODs wie folgt zusammenfassen:

Kurs, intensiv, ständig wechselnd.

Also eigentlich genau das Gegenteil vom üblichen Alltag in den deutschen Fitnessstudios, in denen die meisten lange und monotone Trainingseinheiten absolvieren.

Mit CrossFit wird es dir hingegen nie langweilig, Sport zu treiben.

Außerdem wirst du schon sehr schnell erste Erfolge in den folgenden Bereichen verzeichnen können:

#1 Kondition

Ist die Fähigkeit deines Körpers Energie zu produzieren, zu nutzen, zu liefern und zu speichern und sportliche Leistungen erbringen zu können.

#2 Ausdauer

Ist die konditionelle Fähigkeit deines Körpers Sauerstoff zu sammeln, zu verarbeiten und zu liefern und so eine Belastung ohne einen ermüdungsbedingten Leistungsverlust möglichst lange aufrechterhalten zu können.

#3 Beweglichkeit

Ist die konditionelle Fähigkeit eine Reihe von Bewegungen bis zu einem bestimmten Punkt zu vollführen.

#4 Kraft

Ist die konditionelle Fähigkeit deiner Muskeln und des Nervensystems äußere Widerstände zu überwinden, zu halten, oder nachzugeben.

#5 Schnelligkeit

Ist die konditionelle Fähigkeit, auf einen Reiz aus der Umwelt schnellstmöglich zu reagieren und in körperliche Bewegung umzusetzen.

#6 Koordination

Ist die Fähigkeit unterschiedliche Bewegungsformen in eine Bewegung zu kombinieren, indem deine Muskulatur und dein zentrales Nervensystem innerhalb eines gezielten Bewegungsablaufs zusammenwirken.

#6 Gelenkigkeit

Beschreibt die Ausprägung der Schwingungsweite in deinen Gelenken.

#7 Balance

Die Fähigkeit das Gleichgewicht deines Körpers zu halten.

#8 Präzision

Die Fähigkeit deine Bewegungen in eine vorgegebene Richtung oder in einer vorgegebenen Intensität zu kontrollieren und auszuführen.

Mit CrossFit trainierst du also tatsächlich deinen gesamten Körper über deine konditionellen Fähigkeiten hinaus und verbesserst damit deine Gesamtfitness.

Und dabei lässt sich CrossFit sogar auf die Fähigkeiten des einzelnen anpassen. So können bei den WOD sowohl Anfänger als auch bereits gestandene CrossFitter gleichzeitig trainieren.

Warum CrossFit?

Für mich persönlich ist CrossFit genau das Richtige, da es ein abwechslungsreiches Training ist und umfassend die einzelnen Bereiche der körperlichen Fitness anspricht.

Denn wie auch bei der Ernährung fällt es auch beim Sport umso leichter am Ball zu bleiben, wenn es nicht eintönig ist.

Zudem besteht beim gewöhnlichen Training im Fitnessstudio oder beim Joggen die Gefahr, dass sich der Körper an ein Routinetraining gewöhnt und die Effektivität deines Trainings sich damit deutlich verringert.

Ein weiterer Grund für mich CrossFit auszuüben, sind natürlich die unzähligen gesundheitlichen Vorteile wie ein erholsamerer Schlaf, ein Anstieg in deinem Energieniveau, eine Verbesserung deines Bewegungsapparats, eine Stärkung deiner Muskulatur etc.

Die Liste ist natürlich noch wesentlich länger. Aber ich möchte dich ungern langweilen.

Nur noch so viel zu den Vorteilen von CrossFit auf deine Gesundheit. In Verbindung mit einer Paleo-Ernährung kannst du die positiven Effekte von CrossFit verstärken und bist damit auf dem richtigen Weg zu einer gesunden Lebensweise.

Neben den gesundheitlichen Vorteilen von CrossFit kommt auch noch die soziale Komponente hinzu.

Denn ein WOD findet immer in kleinen Gruppen und i.d.R. nicht als Einzeltraining statt und es macht ganz einfach Spaß, gemeinsam in kleinen Gruppen zu trainieren.

CrossFitter motivieren sich gegenseitig und feuern sich an. So ist CrossFit ein sozialer Sport in einer mannschaftsähnlichen Atmosphäre.

Dabei ist es nicht nur möglich seine eigene Leistung  mit denen der anderen CrossFitter zu vergleichen und sich zu messen, sondern vor allem gegen sich selbst anzutreten. So solltest du immer wieder deine Grenzen austesten, ausreizen und darüber hinausgehen.

Wer macht CrossFit?

Was ich auch an CrossFit so mag, ist, dass die CrossFitter genau wie die WOD so unterschiedlich sind. So kannst du alle möglichen Alters-, Berufs- und Interessensgruppen beim CrossFit treffen und durchaus neue Bekanntschaften machen.

Wenn du dir immer noch nicht so ganz vorstellen kannst, was man unter CrossFit versteht und wer CrossFit aktiv ausübt, dann kannst du dich von CrossFit neben einem Probetraining in einer der CrossFit Boxen deiner Stadt auch ein Bild von den mittlerweile zahlreichen CrossFit Wettbewerben wie die CrossFit Games machen.

Auf Youtube findest du hierzu jede Menge Videos. Zur Motivation hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack zur CrossFit Community.

Wo und wann macht man CrossFit?

Die meisten betreiben CrossFit in einem der CrossFit Studios ihrer Stadt, auch „Box“ genannt.

Allerdings kannst du CrossFit auch ganz ohne Fitnessgeräte Zuhause oder im Freien machen. Gerade im Sommer finde ich ein WOD unter blauem Himmel oder im Wald besonders reizvoll.

10 Dinge, die du vermutlich noch nicht über CrossFit wusstest

#1 Greg Glassman ist der Mann, der CrossFit erfunden hat.

Ein ehemaliger Turner und Personal Trainer, der jedoch nicht länger praktiziert.

#2 Die ersten CrossFit Workouts wurden im Sheriff’s Department in Santa Cruz ausgeübt.

Die Abteilung des Polizeichefs engagierte Glassman, um die Polizeibeamten zu trainieren. Auch heute noch wird CrossFit als Kraft- und Konditionstraining in Polizeischulen, Spezialeinheiten und im Militär ausgeübt.

#3 Die Benchmark-Workouts sind nach Frauen benannt und die intensivsten Workouts tragen die Namen gefallener Soldaten.

Mach mir die Cindy: 5 Pullups, dann 10 Pushups, dann 15 Squats. Dieses Workout wird dann so häufig wie möglich in 20 Minuten wiederholt. Na, wie viele Runden hast du geschafft? Cindy ist eine ganz gemeine, was?!

#4 Alter spielt keine Rolle bei CrossFit.

Inbesondere ältere Menschen profitieren von CrossFit, da sie mit dem Gewinn an Muskelmasse, der Verringerung ihres Körperfetts und der Stärkung ihrer Knochen ihre Gesundheit und damit Lebensqualität verbessern.

#5 Ein Großteil der CrossFitter sind Frauen .

Etwa 60 % der CrossFit Athleten sind Frauen.

#6 Die meisten CrossFit Boxen haben keine Spiegel.

Beim Crossfit steht nicht das Aussehen im Vordergrund, sondern der Fokus liegt auf dem Erreichen der Fitnessziele, die sich an den körperlichen Anforderungen des Alltags orientieren, wie beispielsweise den Einkaufskorb heben.

#7 Beim CrossFit ist Technik von enormer Bedeutung.

Der CrossFit Trainer ist weniger ein Offizier, der Spaß daran hat, dich zu drillen, als ein Choreograph, dessen Ziel vor allem die richtige Technik und Ausführung der einzelnen Bewegungen und Übungen ist, um Verletzungen vorzubeugen.

#8 CrossFit ist nicht nur körperliches, sondern vor allem auch mentales Training.

Beim CrossFit und den WODs geht es darum, sein physisches Limit auszureizen und über sich selbst hinauszuwachsen. Dazu gehört nicht nur die Muskelstärke, sondern insbesondere deine mentale Stärke.

#9 CrossFit gibt es auch für Kinder.

In den USA schon weit verbreitet, findet man nun auch in Deutschland immer mehr Boxen, die CrossFit-Programme für Kinder anbieten.

#10 Nicht jeder kann eine CrossFit Box eröffnen.

Auch CrossFit Trainer müssen eine Ausbildung für eine entsprechende Trainerlizenz absolvieren.

FAZIT

Du solltest dir auf jeden Fall zum Ziel machen und dir sicher sein, dass es zum CrossFit gehört, sich selbst immer wieder herauszufordern.

Dazu gehört eben auch seine Komfortzone zu verlassen.

Wenn du dazu bereit bist und das umsetzt, wird es dich nur noch mehr motivieren, da du feststellst, du hast’s geschafft und bist über deine Grenze hinausgegangen.

Das wird auch dein Selbstbewusstsein unglaublich fördern und selbst in schwierigen Situationen im Alltag dich immer wieder daran erinnern, dass du mehr erreichen und leisten kannst, als du dir vermutlich zuvor zugetraut hast.

Also, worauf wartest du noch?! Werde auch ein CrossFit Athlet und schließe dich der CrossFit Community an!!!

Ansonsten würde mich interessieren, welchen Sport du betreibst, um fit zu bleiben und warum gerade dieser?

 

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Paleo Reset 30 Tage Challenge
Über den Autor
Iris ist im beruflichen Leben IT-Prüferin in der Wirtschaftsprüfung. Sie liebt das Kochen und Sport. Beides ist für sie der ideale Ausgleich zu ihrem oft stressigen Berufsleben. Ganz besonders als Mutter einer kleinen Tochter ist ihr gesunde Ernährung und natürliche Bewegung wichtig. Mit Paleolifestyle.de möchte sie auch dir zu einem gesünderen, fitteren und noch erfüllenderen Leben verhelfen - ganz nach dem Motto: "Paleo is not a diet, it's a lifestyle."
7 bemerkungen  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Iris

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Hi Al,

      hmm, da im Osten kenne ich mich ja nicht so gut aus 😉 Aber Boxen, die da sicherlich in Frage kämen, wären Spree Crossfit, CrossFit Icke, CrossFit Werk, The Frontline Box oder Axt Crossfit. Die bieten eigentlich alle ein Probetraining an. Das würde ich dir auf jeden Fall auch empfehlen, zu machen. Einfach die Box, die Crossfitter und vor allem die Trainer mal kennenlernen und schauen, ob du dich dort wohlfühlst. Vorher kannst du dir ja schon einmal auf den Internet- oder Facebook-Seiten der Boxen ein erstes Bild machen.

      Viel Erfolg!
      Iris

    • Hallo Markus, es stimmt, Crossfit ist keine günstige Sportart. Für gewöhnlichen kostet die Mitgliedschaft zwischen 100€ und 150€ im Monat. Dafür wird man allerdings in kleinen Gruppen betreut und hat ein hocheffektives Training und eine tolle Community. Eben anders als in anonymen Fitnessketten. Letztlich muss man Prioritäten setzen. Dennoch, es gibt auch eine sehr tolle Variante, die gar kein Geld kostet: Freeletics! Du kannst Freeletics alleine oder in Gruppe betreiben, brauchst nicht mehr als eine App und führst im wesentlichen viele Übungen aus dem Crossfit aus.

      Kennst du Freeletics? Soll ich darüber mal einen Beitrag schreiben?

      LG Iris

  1. Danke für den schönen Bericht Iris!

    Ich mache schon seit einiger Zeit alleine Crossfit – wusste aber ehrlich gesagt nicht dass es Crossfit Boxen gibt.
    Hab mir gestern gleich mal eine in Darmstadt gesucht „Core Sportclub“.

    Bin sehr gespannt!

    LG Benni

  2. Wie du mit Paleo Diabetes bekämpfst (TEIL2) » Paleo Lifestyle - Oktober 28, 2014

    […] Das von der Bauchspeicheldrüse produzierte Glucagon ist sozusagen der Gegenspieler vom Insulin und erhöht demzufolge den Blutzuckerspiegel. Es besorgt dir also gespeicherte Energie (zum Beispiel für ein CrossFit Workout?) […]