Apfelessig für deine Gesundheit – Die besten Anwendungen

Apfelessig für deine Gesundheit – Die besten Anwendungen

Apfelessig für deine Gesundheit

Es gibt immer wieder neue Lebensmittel und Inhaltsstoffe, welche durch das Internet an neuer Popularität gewinnen, obwohl die umfangreiche Liste der Apfelessig-Vorteile bereits seit Jahrhunderten bekannt sind. Leider geraten solche Benefits immer wieder in Vergessenheit. Daher hier meinen Beitrag zum Thema Apfelessig und sein Nutzen. Apfelessig wird in Verbindung gebracht

  • den Blutzucker in Schach zu halten,
  • den Gewichtsverlust zu verstärken und
  • sogar das Erscheinungsbild von Akne und Narben zu verbessern
  • Senkt den Cholesterinwert
  • Verwendung bei Sodbrennen
  • wirkt sich positiv auf die Verdauung aus
  • beruhigt Sonnenbrand

und vieles, vieles mehr.

Wenn einem die Anwendungen für den Körper nicht reichen, dann kann man Apfelessig auch für den Hausputz nutzen.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Apfelessig

Apfelessig ist kein aller Heilmittel, aber ich verwende es sehr gerne mal in meinem Morgendrink. Die Basis ist gefiltertes Wasser, eine Priese Salz und dann kommen einige andere Dinge dazu:

  • Adaptogene
  • Kollagen
  • Kakao
  • Kurkuma

Hier wechsel ich immer mal wieder die Zutaten. Intermittierend halt – immer im Wechsel!

Auch für die Haare, je nach Kopfhaarlänge habe ich auch schon mit Apfelessig experimentiert. Auch hier halte ich es recht einfach. Da ich sehr viel draußen im Wasser bin (ob Sommer oder Winter), benötigt es nicht zig Shampoos etc – Apfelessig kann hier auch ausreichen.

Als Deo habe ich es bereits auch verwendet, allerdings nutze ich hier lieber Kokosöl und ätherische Öle.

Schauen wir uns aber mal die zugeschriebenen Vorteile, welche Apfelessig zugeschrieben werden, einmal an!

Die 6 Vorteile von Apfelessig

1.) Apfelessig reguliert den Blutzucker

Die Fähigkeit von Apfelessig zur Aufrechterhaltung eines  normalen Blutzuckers ist einer der am besten untersuchten Vorteile von Apfelessig.

In einer Studie wurde festgestellt, dass der Verzehr von Essig nach dem Verzehr von Weißbrot den Blutzuckerspiegel um durchschnittlich 31 Prozent senkte1)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7796781. In ähnlicher Weise zeigte eine Tierstudie, dass die Gabe von Apfelessig an Ratten mit Diabetes über einen Zeitraum von vier Wochen den Blutzuckerspiegel signifikant senkte2)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19630216.

Apfelessig kann auch die Insulinsensitivität erhöhen. Insulin ist das Hormon, den Blutzucker reguliert und die Glukose in die Gewebe tansportiert, wo es als Energiequelle verwendet werden kann. Ständig hohe Insulinspiegel kann zu einer Insulinresistenz führen. Das Resultat sind ein hoher Blutzucker und im späteren Verlauf gute Chancen auf eine Diabetes.

Eine Studie in  Diabetes Care hat gezeigt, dass durch die Aufnahme von Essig die Insulinsensitivität bei Patienten mit Typ-2-Diabetes oder Insulinresistenz um bis zu 34 Prozent verbessert wurde3)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14694010.

Um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten, verdünne ein bis zwei Esslöffel Apfelessig in ein Glas Wasser (ca. 200ml) und trinke dies vor dem Essen. Natürlich macht es auch Sinn, dich viel zu bewegen, viel frische Luft zu tanken, mal kalt zu duschen und gut zu schlafen.

2.) Apfelessig verbessert das Abnehmen

Apfelessig steht immer mal wieder im Rampenlicht. Zig selbst ernannte Fitness-Gurus und Detox-Experten empfehlen immer wieder mal eine Apfelessig-Diät, um unerwünschte Pfunde schnell los zu werden. Aber ist das begründet?

Es gibt eine Fülle von Untersuchungen an Tieren, welche die Vorteile von Apfelessig für die Gewichtsabnahme bestätigen. In einer Studie an fettleibigen Japanern führte der Konsum von nur zwei Esslöffeln Apfelessig pro Tag über 12 Wochen zu einem Gewichtsverlust von fast 2 Kilogramm ohne weitere Änderungen der Ernährung oder des Lebensstils4)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19661687.

In Tierversuchen wurde kürzlich festgestellt, dass Essigsäure (AcOH), ein Hauptbestandteil von Essig, die Ansammlung von Körperfett unterdrückt. Daher haben wir in einem Doppelblindversuch die Auswirkungen der Essigzufuhr auf die Reduktion der Körperfettmasse bei fettleibigen Japanern untersucht.

Die Probanden wurden zufällig drei Gruppen mit ähnlichem Körpergewicht, Body-Mass-Index (BMI) und Taillenumfang zugeordnet. Während des 12-wöchigen Behandlungszeitraums nahmen die Probanden jeder Gruppe täglich 500 ml eines Getränks zu sich, das entweder 15 ml Essig (750 mg AcOH), 30 ml Essig (1.500 mg AcOH) oder 0 ml Essig (0 mg) enthielt AcOH, Placebo).

Körpergewicht, BMI, viszeraler Fettbereich, Taillenumfang und Serumtriglyceridspiegel waren in beiden Essiggruppen deutlich niedriger als in der Placebogruppe. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die tägliche Einnahme von Essig bei der Prävention des metabolischen Syndroms durch Verringerung der Fettleibigkeit hilfreich sein kann.

Studien zeigen, dass Apfelessig auch die Sättigung erhöhen kann, was dazu beitragen kann, weniger zu essen5)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16015276. Die Sattheit wurde allerdings subjektiv festgehalten.

In einer Studie an elf gesunden Probanden (10 Frauen ein Mann) zeigte sich, dass das Trinken von Apfelessig (in der Studie 20ml Apfelessig mit 5% Säure in 40g destillierten Wasser) im Laufe des Tages die Gesamtkalorienaufnahme um bis zu 275 Kalorien senkte6)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16321601.

Elf gesunde Probanden konsumierten zwei Testmahlzeiten (Bagel und Saft, glykämische Last = 81; oder Huhn und Reis, glykämische Last = 48) unter drei Bedingungen (Kontrolle, Essig oder Erdnuss) unter Verwendung eines randomisierten Crossover-Designs. Durch die Einnahme von Essig oder Erdnüssen wurde die 60-minütige Glukose-Reaktion auf beide Testmahlzeiten um etwa 55% reduziert. Diese Abnahmen waren jedoch nur für die Mahlzeit mit hoher glykämischer Belastung signifikant. Nach dem Verzehr der Mahlzeit mit hoher glykämischer Belastung wurde der Energieverbrauch für den Rest des Tages durch die Behandlung mit Essig und Erdnüssen schwach beeinträchtigt, was eine Verringerung um etwa 200 bis 275 kcal (P = 0,111) darstellt. Regressionsanalysen zeigten, dass eine 60-minütige Glukoseantwort auf die Testmahlzeiten 11% bis 16% der Schwankungen des späteren Energieverbrauchs erklärt. Abschließend reduzierte die Zugabe von Essig oder Erdnussprodukten zu einer Mahlzeit mit hoher glykämischer Belastung die postprandiale Glykämie signifikant.

200 bis 275kcal sind schon nicht ohne. Bedeutet aber nicht, dass man dann 4 Löffel Ben & Jerrys mehr essen kann oder auf die Verwendung von Apfelessig verlassen sollte! Aber ich werde berichten, wenn ich mal einen Klienten habe, der abnehmen möchte und nichts, aber auch gaaaaarnichts an seinem Lebensstil verändert mit 20ml Apfelessig zu seinem „Traum“Gewicht gelangt.

3.) Apfelessig senkt den Cholesterinspiegel

Mal davon abgesehen, dass man schauen muss, welchen Anteil vom Cholesterin Apfelessig positiv beeinflusst.

In einer Tierstudie aus dem Iran wurde untersucht, dass die Zugabe von Apfelessig an Ratten das schlechte LDL-Cholesterin gesenkt und gleichzeitig das vorteilhafte HDL-Cholesterin erhöhen worden konnte 7)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19630216.

In dieser Studie wurde die Wirkung von Apfelessig auf Nüchternblutzucker (FBG), glykiertes Hämoglobin (HbA1c) und das Lipidprofil bei normalen und diabetischen Ratten untersucht. Diabetes wurde bei männlichen Wistar-Ratten [Mehr zu den Ratten hier8)https://www.janvier-labs.com/forschungsmodelle/per-arten/auszucht-ratten/product/wistar.html] (300 ± 30 g) durch intraperitoneale Injektion von Streptozotocin [Streptozocin, auch Streptozotocin  wirkt spezifisch toxisch auf die die insulinproduzierenden Betazellen in den Langerhansschen Inseln der Bauchspeicheldrüse9)http://www.chemie.de/lexikon/Streptozotocin.html] (60 mg kg (-1) Körpergewicht) induziert.

Sowohl normale als auch diabetische Tiere wurden 4 Wochen lang mit Standardfutter gefüttert, das Apfelessig (6% Gew./Gew.) Enthielt. Der Nüchternblutzucker änderte sich nicht, während der HbA1c-Wert durch Apfelessig in der Diabetikergruppe signifikant abnahm (p <0,05). Bei normalen Ratten, die mit Essig gefüttert wurden, wurde eine signifikante Reduktion des Lipoprotein-Cholesterins mit niedriger Dichte (LDL-c) (p <0,005) und ein signifikanter Anstieg der Lipoprotein-Cholesterin-Spiegel (HDL-c) mit hohem Dichte (p <0,005) beobachtet.

Apfelessig reduzierte auch die Triglycerid (TG) -Spiegel im Serum (p <0,005) und erhöhte die HDL-c (p <0,005) bei diabetischen Tieren. Diese Ergebnisse zeigen, dass Apfelessig das Serumlipidprofil bei normalen und diabetischen Ratten verbessert hat, indem die TG-, LDL-c-Serumkonzentration und die HDL-c-Serumrate erhöht wurden. Dies kann für die Behandlung diabetischer Komplikationen von großem Wert sein.

Neben einem oder zwei täglichen Esslöffel Apfelessig, kannst du auch den Cholesterinspiegel schnell senken, in dem du eine artgerechte Ernährung verfolgst und somit dein Fundament für Gesundheit legst.

4.) Apfelessig verbessert deine Haut

Apfelessig wirkt sich nicht nur auf deine innere Gesundheit aus. Es wurde auch gezeigt, dass Akne und Narben damit behandelt werden können. Bestimmte Bakterienstämme tragen häufig zur Entwicklung von Akne bei. Essig ist bekannt für seine antibakteriellen Eigenschaften und hat sich als wirksam gegen viele Stämme schädlicher Bakterien erwiesen10)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9713753.

Apfelessig enthält auch spezifische Komponenten wie

  • Essigsäure,
  • Milchsäure,
  • Bernsteinsäure und
  • Zitronensäure,

von denen gezeigt wurde, dass sie das Wachstum von Propionibacterium acnes,  dem für die Akne verursachten spezifischen Bakterienstamm, hemmen11)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2426503112)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26940755.

Diese Komponenten können auch die Narbenbildung verbessern. Eine Studie im  Journal of Cosmetic Dermatology aus Indien zeigte, dass die Behandlung von Aknenarben mit Milchsäure drei Monate lang zu Verbesserungen der Textur, Pigmentierung und des Aussehens der behandelten Haut sowie zu einer Aufhellung der Narben führte13)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20883299.

5. Apfelessig kann den Blutdruck reduzieren

Hoher Blutdruck ist ein wesentlicher Risikofaktor für Herzerkrankungen. Es zwingt das Herz, härter zu arbeiten, was dazu führt, dass der Herzmuskel im Laufe der Zeit schwächer wird und abnimmt.

Apfelessig wirkt sich positiv auf den Blutdruck aus und trägt dazu bei, dass dein Herz gesund und stark bleibt. Eine Tierstudie in Japan zeigte, dass die Gabe von Essigsäure an Ratten, den Hauptbestandteil von Essig, zu niedrigeren Blutdruckwerten führte14)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11826965.

Um die Möglichkeit einer vorbeugenden Wirkung von Diätessig auf den Blutdruck zu klären, wurde die langfristige Verabreichung von Essig oder der Essigsäure in SHR untersucht. Als Ergebnis wurde beobachtet, dass Essigsäure selbst, die Hauptkomponente von Essig, sowohl den Blutdruck (p <0,05) als auch die Renin-Aktivität (p <0,01) im Vergleich zu Kontrollen ohne Essigsäure oder Essig sowie Essig signifikant reduzierte.

Es gab keine signifikanten Unterschiede in der Angiotensin-I-Converting-Enzymaktivität in verschiedenen Organen. In Bezug auf den Mechanismus dieser Funktion wurde vermutet, dass diese Blutdrucksenkung durch die signifikante Verringerung der Reninaktivität und die nachfolgende Abnahme von Angiotensin II verursacht werden kann. Aus dieser Studie geht auch hervor, dass die antihypertensive Wirkung von Essig hauptsächlich auf Essigsäure zurückzuführen ist.

Eine andere Tierstudie hatte ähnliche Ergebnisse und zeigte, dass Essig die Wirkung eines bestimmten Enzyms, das den Blutdruck erhöht, wirksam blockierte15)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15997099.

Andere natürliche Möglichkeiten, den Blutdruck zu senken, umfassen die Erhöhung der Aufnahme von Magnesium und Kalium, die Erhöhung der Ballaststoffzufuhr und den Austausch von Salz und verarbeiteten Lebensmitteln gegen eine artgerechte Ernährung. Auch sollte dein Umfeld nicht voll gepackt mit Stressoren sein. Da Ärger, Stress & Co den Blutdruck anheben können.

6. Lindert die Symptome von saurem Reflux

Die gastroösophageale Refluxkrankheit, auch GERD oder saurer Reflux genannt, ist eine Erkrankung, die durch Säurefluss vom Magen in die Speiseröhre gekennzeichnet ist und Symptome wie Sodbrennen, Aufstoßen und Übelkeit verursacht.

Acid Reflux ist oft das Ergebnis von niedrigen Magensäure. Warum man zu wenig Magensäure produziert würde den Artikel jetzt sprengen. Meine Teilnehmer aus meinem Brainfood 2.0 Seminar erfahren, wie man entsprechend bei zu geringer Magensäure agieren muss. Essig kann hier die Verdauung und die Bildung von Magensäure unterstützen.

Hier zu wie oben bereits erwähnt:

  • 20ml Apfelessig mit einem Glas Wasser mischen (ca. 200ml)

Apfelessig ist gesund

Noch mehr Vorteile, Apfelessig zu verwenden!

1. Verbessert deine Verdauung

Wenn du dich für ungefilterten Bio-Apfelessig entscheidest, kannst du dich mit nützlichen Bakterien versorgen. Diese Bakterien können dein Verdauungssystems verbessern. Durch die zusätzlichen Darmbakterien verbesserst du deine

  • Immunität
  • kannst besser Nährstoffe verdauen
  • und sie aufnehmen

2. Beruhigt Sonnenbrand

Wenn du es mit der Vitamin D Aufnahme zu gut gemeint hast und zu viel Zeit in der Sonne verbracht hast, ist Apfelessig deine Lösung. Das hervorragende Hilfsmittel beruhigt trockene und sonnenverbrannte Haut.

  • Eine Tasse Apfelessig
  • plus eine viertel Tasse Kokosnussöl und
  • etwas ätherisches Lavendelöl in ein lauwarmes Bad einweichen,

um darin dann den Sonnenbrand zu mildern.

3. Reguliert den Blutzucker

Apfelessig fördert den Blutzuckerspiegel und kann sogar die Insulinsensitivität erhöhen. Versuche ein bis zwei Esslöffel in einem Glas mit Wasser zu verdünnen und vor den Mahlzeiten zu trinken, um den Blutzuckerspiegel konstant zu halten.

4. Apfelessig hilft gegen Pilze

Pilzinfektionen wie Fußpilz, Zehennagelpilz, Juckreiz oder Pilzinfektionen können leicht mit Hilfe Apfelessig behandelt werden. Die Herstellung eines Antipilzsprays ist eine der effektivsten Anwendungen für Apfelessig.

In Kombination mit anderen pilzbekämpfenden Inhaltsstoffen kann es die Symptome reduzieren und schnell Erleichterung bringen.

5. Verbessert die Hautgesundheit

Die Behandlung von Akne und die Verringerung der Narbenbildung habe ich dir oben bereits ausführlicher beschrieben. Apfelessig ist für seine antibakteriellen und heilenden Eigenschaften bekannt und wirkt sich positiv auf die Gesundheit deiner Haut aus, indem es Akne verursachende Bakterien abtötet.

6. Verbessert die Blutzirkulation

Einige Studien haben gezeigt, dass die Anwendung von Essig auf Krampfadern helfen könnte, die Symptome zu reduzieren16)https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4735895/.

7. Behandlung bei Warzen

Möchtest du eine Warze loswerden, die nicht verschwindet? Versuche einen Wattebausch in Apfelessig einzutauchen, direkt auf die Warze aufzutragen und über Nacht mit einem Verband zu bedecken. Obwohl dies eine Weile dauern kann, kann die Warze nach einigen Wiederholungen sofort abfallen.

8. Hilft bei Ausschlag von Gift-Efeu

Apfelessig ist ein natürliches Heilmittel, das einen juckenden Gift-Efeu-Ausschlag lindern kann. Dies liegt daran, dass es Kalium enthält, das dazu beitragen kann, die mit Gift-Efeu verbundene Schwellung zu reduzieren. Trage hier mehrfach am Tag Apfelessig auf den Ausschlag, bis her verheilt ist.

9. Gegen Flöhe

Wenn dein geliebtes, felliges Haustier nicht aufhören kann, sich selbst zu kratzen, versuche es mit Apfelessig. Gleiche Teile Wasser und Apfelessig in eine Sprühflasche geben und einmal täglich auf das Fell auftragen, bis die Flöhe verschwunden sind.

10. Gegen saisonale Allergien

Viele Menschen verwenden Apfelessig als natürliches Heilmittel gegen saisonale Allergien. Die in Apfelessig gefundenen Bakterien können die Immunität fördern und dein Lymphsystem unterstützen, um saisonalen Schnupfen und Allergien in Schach zu halten.

11. Fungiert als natürliches Deodorant

Die Achselhöhlen sind ein großartiger Brutplatz für Bakterien, was zu einer Verschlechterung des Körpergeruchs führen kann. Apfelessig besitzt starke antibakterielle Eigenschaften und ist ein ausgezeichnetes natürliches Deodorant. Eine der einfachsten Apfelessiganwendungen ist, ein wenig auf die Finger zu tupfen und unter den Armen aufzutragen, um den Geruch zu neutralisieren und frisch zu riechen.

12. Hält das Haar glänzend

Vielleicht hast du schon einmal davon gehört, dass manch einer mit Apfelessig eine Haarkur gemacht hat. Bei stumpfem oder trockenem Haar kann Apfelessig verwendet werden und eine Linderung bewirken.

13. Dient als Haushaltsreiniger

Gleiche Teile Apfelessig mit Wasser zu einem rein natürlichen Haushaltsreiniger zu mischen, ist eine der einfachsten und effektivsten Apfelessig-Anwendungen. Dank seiner antibakteriellen Eigenschaften ist es ideal, um Keime abzutöten und das Haus sauber zu halten.

In meinem Sauberkasten ist zum Beispiel ein Bestandteil Essig. Funktioniert super!

Welche Arten von Apfelessig gibt es?

Wenn du nach dem Artikel den nächsten Einkaufsladen ansteuerst, dann wirst du vielleicht überrascht sein, dass dort verschiedene Arten an Apfelessig zu kaufen sind.

Um die besten Vorteile von Essig nutzen zu können, sollten du nach Möglichkeit

  • biologischen
  • rohen und
  • ungefilterten Apfelessig

kaufen. Er kann ruhig trüb sein.

Gehen wir mal auf die Eigenschaften eines guten Apfelessigs ein.

Bio-Apfelessig

Wenn du Bio-Apfelessig kaufst, bedeutet dies, dass dieser frei von gentechnisch veränderten Organismen und synthetischen Zusatzstoffen ist.

Roher Apfelessig

Roher Apfelessig ist nicht erhitzt und unverarbeitet. Dies bedeutet, dass die Mutter immer noch intakt ist. Die Mutter besteht aus Proteinen, Enzymen und nützlichen Bakterien und wird oft bei der Verarbeitung entfernt.

Ungefilterter Apfelessig

Für die meisten Anwendungen mit Apfelessig solltest du dich für ungefilterten Apfelessig entscheiden. Wenn Apfelessig gefiltert wird, werden die Mutter sowie das Sediment entfernt zurück bleibt ein klare, bernsteinfarbenener Essig.

Apfelessig Arten

Wo sind die Unterschiede zwischen Apfelwein & Apfelessig?

Wenn man schon in der Kaufhalle ist, dann kann man doch auch Apfelwein kaufen, oder? Ist doch das gleiche, bloß mit Alkohol 😉 Nein!

Apfelwein wird aus frisch gepressten Äpfeln hergestellt. Es ähnelt Apfelsaft, wird aber nicht auf die selber Weise gefiltert oder verarbeitet.

Apfelessig dagegen wird eigentlich aus Apfelwein hergestellt, der durch Hefe und Bakterien fermentiert wird. Dadurch wandelt sich der Zucker in Alkohol um. Anschließend durchläuft es einen zweiten Fermentationsprozess, bei dem der Alkohol in Essigsäure umgewandelt wird.

Dieser Fermentationsprozess ist für die vielen gesundheitlichen Vorteile von Apfelessig verantwortlich und ist der Grund, warum Apfelessig in der Lage ist, den Cholesterinspiegel zu senken, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und den sauren Reflux zu lindern. Apfelwein hingegen schmeckt zwar gut, bietet aber nicht die gleiche Fülle an Vorteilen.

Auf gut Deutsch: Apfelessig ist „vergammelter“ Apfelwein ohne Alkohol und mehr gesundheitlichen Vorteilen.

Ein bisschen Geschichte zum Apfelwein

Apfelwein wird seit Tausenden von Jahren konsumiert. Tatsächlich zeigen Aufzeichnungen, dass wir Apfelsaft schon lange vor 5.000 v. Chr. Zu Essig fermentiert haben

In der Vergangenheit wurde Essig für eine Vielzahl verschiedener Zwecke verwendet, z.B.

  • Entgiftung der Leber,
  • Blutreinigung,
  • Reinigung der Lymphknoten und zur
  • Stärkung des Immunsystems

Im antiken Griechenland verschrieb Hippokrates es sogar mit etwas Honig, um Husten und Erkältungen zu heilen. Wenn du also das nächste mal eine Erkältung hast, dann kannst du diesen auch mit Apfelessig angehen!

Im 17. Jahrhundert begannen die Europäer aus medizinisch Sicht Essig zu verwenden. Sie fingen an, es mit Sirup und Antiseptika zuzubereiten und verwendeten es sogar zum Gurgeln, um Keime abzutöten.

Heute ist Apfelsaft wieder im Rampenlicht und gewinnt langsam Anerkennung für seine gesundheitsfördernden Eigenschaften. Es kann nicht nur als natürliches Heilmittel zur Behandlung einer Reihe von Beschwerden eingesetzt werden, sondern macht es sogar zu einem wirksamen, rein natürlichen Haushaltsreiniger und -desinfektionsmittel.

Welche Erfahrungen hast du mit Apfelessig?

Fußnoten   [ + ]

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Carsten Wölffling
Über den Autor
Carsten ist Coach & Speaker für artgerechte Gesundheit, Sporttherapeut (B.Sc.), Functional Nutrition & Endobalance Coach und Biohacker. Er studiert die kPNI (klinisch-Psycho-Neuro-Immunologie), geht dem großen "Warum" nach, beschäftigt sich seit 2006 mit den verschiedensten Facetten des Biotops des Menschen. Carsten lebt das "intermitten living" und wenn er nicht Fortbildungen und Seminare gibt, dann besucht er für sein Leben gerne Fortbildungen oder ist barfüßig in der Natur unterwegs. Er ist Gründer von Functional Basics - Deine Basis für artgerechte Gesundheit & des Leipziger "Health Meeting". Als Speaker auf verschiedenen Gesundheitskongressen und in seinem Blog lässt er über den artgerechten Teller blicken. Seine Devise ist: "#gesundheitistfüralle". Er lebt den Lifestyle mit Marie in Leipzig und gibt sein Wissen gerne hier, in Coachings, Seminaren & Workshops weiter.
Noch keine Kommentare  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Carsten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.