Yasmin: Meine Erfahrung mit Paleo

Paleo-Lifestyle
Das sagt Yasmin über ihren Paleolifestyle:

Schon immer war ich ein wenig Übergewicht. Ende 2014 hatte ich wohl das höchste Gewicht (mit ca 95 kg auf 183 cm) gehabt und ich wollte einfach was ändern. Ich fühlte mich nur unwohl, dazu auch erschöpft und schlapp. Teilweise habe ich 10 Stunden in der Nacht geschlafen und war immer noch müde und kaputt.
Dazu habe ich viele Lebensmittelunverträglichkeiten. Laktoseintoleranz, leichte Fructose, Glutenunverträglichkeit, Histamin, Unverträglichkeit bei Hülsenfrüchte, FODMAPS. Die einzige Diagnose die ich dann irgendwann bekommen habe war: Reizdarmsyndrom, man kann eh nichts ändern und man muss damit Leben.
Doch mit Paleo habe ich nicht nur meinen Reizdarm im grossen und ganzen in den Griff bekommen, ich habe auch über 35 kg abgenommen. Dazu habe ich meinen Sport gefunden der mir Spass macht, bin aktiv wie noch nie zuvor in meinem Leben und stecke einfach voller Energie. Ich kann sagen, dass Paleo mein Leben von Grundaus verändert hat. Meine ganze Lebenseinstellung hat sich, positiv, verändert. Mein Motto lautet nun: Nicht jammern oder Angst haben, einfach machen!

Unser Kurzinterview: 6 Fragen an Yasmin

1) Wie bist du zu Paleo gekommen?

Anfang 2015 bin ich durch einen TV Beitrag auf Paleo gekommen. Dort wurde die Ernährungsform vorgestellt mit allen Pros und Kontras. Ich fand es damals sehr interessant und habe mir direkt ein erstes Buch bestellt um mich weiter zu informieren. Etwas später habe ich hier noch den 30 Tage Programm gefunden und damit einfach begonnen.
Da ich schon immer an Unverträglichkeiten und Übergewicht litt, habe mich regelmäßig versucht über Ernährung zu informieren und habe viele Sachen ausprobiert wie Low Carb, Vegan, …. aber mit keiner Ernährungsform / Diät wurde ich auf Dauer wirklich glücklich. Eher im Gegenteil, bei einigen wurde es auf lange Sicht eher mit den Unverträglichkeiten schlimmer und ein Erfolg blieb aus.
Paleo selbst fiel und fällt mir einfach unglaublich leicht.

Ich vermisse einfach nichts und habe in der Zeit nicht mal einen „Cheatday“ gebraucht.

2) Ist dir die Umstellung schwer gefallen?

Ja und nein. Vor dem 30 Tage Programm fing ich schon mit einer Umstellung langsam an.
Als erstes habe ich auf Süßigkeiten verzichtet, dies habe ich kompensiert in dem ich mir andere Sachen gekauft habe, wie etwas Obst.
Als mir die Süßigkeiten im Supermarkt egal waren, fing ich an auf Getreide zu verzichten. Das war am Anfang schon deutlich schwerer, da ich immer gedacht habe, ich habe schon wieder Hunger. Dies war aber zum Glück nur die ersten 4-5 Tage so, danach wurde ich von meinen normalen Portionen (ohne Getreide) schnell satt und dies hielt dann auch normal lange an.
Limonade & Säfte waren zum Glück noch nie so wirklich meine Sache, daher trank ich einfach weiterhin mein Wasser.
Der Kaffee mit Milch und Zucker war da schon deutlich schwerer. Den Zucker konnte ich nach einer Weile einfach weglassen. Mir die Laktosefreie Milch abzugewöhnen war schon schwerer.
Inzwischen trinke ich kaum noch Kaffee und dann auch schwarz ohne Probleme.
Ich kann nur jedem raten: zieht es durch, seit eine Weile tapfer und ihr werdet es nicht bereuen.

3) Was gehört für dich noch zum Paleo Lifestyle (Sport? Natur? Was machst du um natürlicher zu leben?)

Ich versuche so viel Paleo in meinen Alltag zu bringen, wie ich nur kann. Ich will mich viel bewegen. Kleine Strecken gehe ich immer zu Fuss, egal ob Winter oder Sommer. So bald die Sonne scheint, versuche ich jede freie Minute draussen zu verbringen und nicht in geschlossenen Räumen. Ich liebe es einfach mich zu bewegen und aktiv zu sein. Mit Freunden was zu unternehmen oder auch mal für mich alleine zu sein und im Wald spazieren zu gehen.

Dazu bin ich zum Crossfit gekommen. Ich liebe diesen Sport einfach nur und hatte bisher noch nie so viel Spaß gehabt. Früher konnte ich mich nicht wirklich aufraffen Sport zu machen. Ich fand es immer doof und langweilig.
Das hat sich mit Crossfit komplett geändert. Jedes mal bis ans Limit zu gehen gefällt mir einfach ungemein. Alles zu geben, zu sehen wie ich jedes mal besser werde und am Ende des Workouts einfach am Boden zu liegen und nicht mehr zu können.
Dieses Jahr möchte ich mich auch an den verschiedenen Obstacle Runs (Tough Muddern, Spartan, Xletixs, …) versuchen und schauen wie weit ich komme. Aber auch ein wenig Yoga mache ich  immer wieder gerne.

Auch vermeide ich Kosmetik mit Silikonen und all den anderen Schädlichen Mitteln. Ich beziehe meine Sachen von einer kleinen Manufaktur am Bodensee, die alles noch per Hand im Familienbetrieb herstellt.

Auf meinem kleinen Balkon versuche ich so viele Kräuter anzubauen wie es mir nur möglich ist. Bei Lebensmittel, die ich kaufe achte ich auf Qualität und Herkunft. Stelle auch so Sachen wie Schokolade und Ghee selbst her, was mir riesigen Spass macht.

4)  Was ist dein Paleo Lieblingslebensmittel?

Ein einzelnes Lebensmittel habe ich im Grunde nicht. Ich esse einfach allgemein deutlicher bewusster, abwechslungsreicher und ausgewogener. Aktuell liebe ich grosse bunte Salate und kann mit meinem selbst gemachten Dressing. Jedes mal ist der Salat ein wenig anders und daher wird er auch nie langweilig.

Ich höre einfach auf meinen Körper, der sagt mir schon worauf er gerade Lust hat und was er haben mag.

5) Wie reagieren deine Freunde, Familienmitglieder oder Bekannte auf deinen Paleo-Lifestyle?

Die Reaktion im Freundeskreis ist ganz unterschiedlich gewesen. Einige Freunde haben die Umstellung komplett akzeptiert, teilweise haben sie dann sogar ihre Ernährung auch überdacht und was geändert. Andere konnten es nicht wirklich verstehen. Viele fragten mich, ob ich nun nur noch Mammut esse.

Inzwischen habe ich eigentlich nur noch Freunde die ähnlich denken wie ich und mich so akzeptieren wie ich bin.

Meine Familie konnte es zum Teil nicht so wirklich verstehen bzw. es hat sehr lange gedauert bis sie es akzeptiert haben. Oft stand dann doch noch die Sahnetorte vor mir, aber da musste ich einfach „hart“ bleiben und habe nichts gegessen. Sie akzeptieren es inzwischen, gehen auf Anregungen von mir sogar ein oder fragen mich wie man was besser machen kann. Das sehe ich als grossen Erfolg an.

6) Welche Fragen hast du zu Paleo noch, bei denen ich dir helfen könnte?

Im Moment befasse ich mich ein wenig mit dem Thema „Biohacking“. Was man mit wenig Aufwand oder einsetzen von gewissen Gewürzen, Kräutern, … einfach noch mehr für sich und seinen Körper rausholen kann. Also z.B.: Zimt. Ich setze gezielt Zimt bei süssen Lebensmitteln ein, wie Obst, um meinem Blutzuckerspiegel konstant zu halten und damit keine weiteren Heisshungerattacken zu provozieren. Neben den anderen tollen Vorteilen die das Gewürz hat. Auch das Thema Licht & Sonne interessiert mich sehr um mich einfach noch weiter und mehr zu informieren.

Da suche ich einfach noch nach guten Bücher, bei denen ich mich einfach besser einlesen kann, hast du dazu Tipps für mich?

Meine Antwort:
Beim Thema Biohacking fällt mir als erstes das Buch von Tim Ferriss – Der vier Stunden Körper ein. Da sind viele nützliche Tipps um den Körper effektiv zu Formen, mit wenig Aufwand.

Zu dem Thema Licht kann ich dir das Buch: Licht Therapie – Die Medizin der Zukunft von A. Wunsch, G. Wlz, A. Füchtenbusch, Chr. Dittrich-Opitz, Th. Klein und H. Stormer empfehlen. Das Buch wird dir einen Einblick darüber geben, wie Licht unser Wohlbefinden und die Gesundheit verbessern kann.

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Paleo Reset 30 Tage Challenge
Noch keine Kommentare  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Mia

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.