Was du über Ballaststoffe wissen solltest

Was du über Ballaststoffe wissen solltest

Ballaststoffe sind Fasern in Lebensmitteln (vorzugsweise Obst und Gemüse), welche entweder vollständig oder teilweise den Enzymen unserer Verdauung trotzen können. Oftmals handelt es sich um langkettige Kohlenhydrate (Polysaccharide). Diese passieren den Dünndarm unverdaut und gelangen dann in den Dickdarm. Da man Ballaststoffe chemisch nicht Kategorisieren kann, gliedert man sie in wasserlöslich und wasserunlöslich.

Wasserlösliche Ballaststoffe können Wasser aufnehmen und machen den Stuhl geschmeidig. Wasserunlösliche Ballaststoffe erhöhen das Stuhlvolumen. Wenn du von den zweiten zu viel zu dir nimmst, kann die Sitzung etwas länger dauern und teils unangenehm werden. Die löslichen Ballaststoffe lieben unsere Darmbakterien und werden fermentiert. Im Übrigen gehört auch resistente Stärke zu den Ballaststoffen. Super Futter für unsere Darmbakterien.

WIE WIRKEN BALLASTSTOFFE AUF UNSEREN KÖRPER

  • Sie verzögern die Entleerung unseres Magens.
  • Ballaststoffe binden Schwermetalle, Steroide, Gallensäure und Ammoniak.
  • Sie fördern die Bildung kurzkettiger Fettsäuren durch die Darmbakterien (z.B. Acetat, Butyrat – Buttersäure und Propionat) .
  • Die Fettsäuren dienen der Mukosazelle (Schleimschicht) als Energielieferant und sind für die Zellproliferation (Erneuerung und Wachstum von Zellen) sehr wichtig.
  • Sie verkürzen die Transitzeit im Dünn- und Dickdarm.
  • Sie ändern die Konsistenz und das Volumens des Stuhles.
  • Durch die Bakterien bilden sich Vitamine.

WIE SCHAFFST DU ES, MEHR BALLASTSTOFFE ZU VERZEHREN

Im Grunde ist es sehr einfach. Zu jeder Mahlzeit isst du Gemüse, (eingeweichte und angekeimte Samen und Kerne), Obst und Nüsse. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 30g Ballaststoffe über Vollkorn & Co. Dieses fällt im Paleo Lifestyle auf Grund des Risikos für Entzündungen weg. Trotz der Empfehlung essen wir von ihnen zu wenig1)https://www.ugb.de/vollwert-ernaehrung/ernaehrungssurvey-deutschen-auf-mund-geschaut/. Daher hier mein Tipp: iss mehr regionales & saisonales Gemüse. In unseren Rezepten findest du verschiedene Ideen, um mehr Gemüse zu verzehren.

Fußnoten   [ + ]

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Carsten Wölffling
Über den Autor
Carsten ist Coach & Speaker für artgerechte Gesundheit, Sporttherapeut (B.Sc.), Functional Nutrition & Endobalance Coach und Biohacker. Er studiert die kPNI (klinisch-Psycho-Neuro-Immunologie), geht dem großen "Warum" nach, beschäftigt sich seit 2006 mit den verschiedensten Facetten des Biotops des Menschen. Carsten lebt das "intermitten living" und wenn er nicht Fortbildungen und Seminare gibt, dann besucht er für sein Leben gerne Fortbildungen oder ist barfüßig in der Natur unterwegs. Er ist Gründer von Functional Basics - Deine Basis für artgerechte Gesundheit & des Leipziger "Health Meeting". Als Speaker auf verschiedenen Gesundheitskongressen und in seinem Blog lässt er über den artgerechten Teller blicken. Seine Devise ist: "#gesundheitistfüralle". Er lebt den Lifestyle mit Marie in Leipzig und gibt sein Wissen gerne hier, in Coachings, Seminaren & Workshops weiter.
Noch keine Kommentare  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Carsten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.