Die 2 besten Tipps für den Biorhythmus

Die 2 besten Tipps für den Biorhythmus

Pimpe deinen Biorhythmus!

Erfahre, wie du deinen Biorhythmus nur mit zwei Veränderungen positiv beeinflusst! Meist liest man doch aber die besten 10 Tipps und Tricks. Wenn du die beiden Tipps beherzigst, dann gehen wir einen Schritt weiter, ok?

Wenn wir uns unser Umfeld anschauen, dann wirst du mir übereinstimmen, dass unser Umfeld nicht wirklich artgerecht und natürlich ist. Leuchtreklame, kleine Bildschirme, unsere Arbeitswelt. Wir takten unseren Alltag und doch alles ist im Grunde genommen im Rhythmus (in der Osteopathie wird das auch vitaler Rhythmus genannt1)http://www.microkinesi.de/tl_files/microkinesi/pdf/pp804_mikrokinesie.pdf. Wie gehe ich diesem nach? Hier zu den besten zwei Tipps.

#1 FINDE DEINEN SCHLAFRHYTHMUS & SCHLAFE IHN

Vielleicht hast du schon mal von ihnen gehört – den Lerchen und den Eulen. Sicherlich gibt es auch Dodos und Drosseln2)http://www.spektrum.de/news/es-gibt-lerchen-nachteulen-und-eulenlerchen/1316802. Ich möchte mich aber mal auf diese beiden „Extreme“ beschränken. Du musst um 7 an deinem Schreibtisch auf Arbeit sitzen. Beamen geht nicht, daher stellst du dir den Wecker irgendwann jenseits vor 7 Uhr. Wenn der Wecker klingelt, gehört zu deiner morgendlichen Routine die Snooze-Taste zu drücken. Auch eine Art der Morgenroutine. Im Inneren spielst du deine tägliche Melodie „noch ein paar Minuten“ ab. Sobald du dich aus dem Bett gehievt hast, geht die Suche nach Kaffee los. Manche springen auch unter die Dusche – nicht weil sie den Benefit der kalten Thermogenese kennen, sondern da sie dieser Schock befähigt, 7 Uhr pünktlich dort zu sein, wo es deine Arbeit verlangt. Schnell noch ein Toast auf die Hand – das können wir bei Paleo besser (intermittierendes Fasten oder Spätstücken).

Man kann verschiedene Typen unterscheiden. Ein großer Teil scheint ein Mischtyp zu sein, aber es existieren auch die Lerchen (Morgentypen) und die Eulen (Abendtypen). Weißt du, welcher Vogel du bist?

Morgen- oder Abendtyp

MORGENTYP:

  • haben ihr Leistungshoch deutlich vor den Abendtypen
  • können Schlaf „vorschlafen“
  • gehen früh ins Bett und stehen früh auf
  • können spätes ins Bett gehen nicht gut durch längeres Schlafen kompensieren
  • Schlafverhalten eher regide (streng)
  • entwickeln bei längerer Nachtschichtperiode kumulierende Schlafdefizite
  • NICHT FÜR NACHTSCHICHTEN GEEIGNET

ABENDTYP:

  • gehen später ins Bett und schlafen früh länger
  • können keinen Schlaf vorschlafen
  • NICHT FÜR FRÜHSCHICHTEN GEEIGNET

Am besten findest du deinen Rhythmus im Urlaub heraus ohne Wecker oder mit verschiedenen Handyapps. Sobald du müde bist, geht es ins Bett. Wozu den Tag künstlich verlängern – ins Bett gehst du ja dennoch. Stell dir eine Zeit vor, wo es kein Licht gegeben hat. Wenn dunkel, dann dunkel. Dein Körper hat sich hormontechnisch etwas dabei gedacht (Stichwort Melatonin, wenn es abends dunkel wird, am höchsten, …).

WAS TUN, WENN ICH MEINEN SCHLAFRHYTHMUS NUN KENNE?

Hand aufs Herz. Ich bin der Meinung, dass dein Chef von deinen produktiven Phasen und deinem Schlafrhythmus wissen sollte. Was bringt ihm ein Arbeitnehmer, welcher früh nicht die Augen aufhalten kann und die Ausgaben für Kaffee unnötig in die Höhe treibt? Bei der nächsten Bewerbung schreib doch einfach mal in eine Ecke Lerche oder Eule. Oder noch besser, beim Bewerbungsbild setzt du die eine Lerche oder Eule auf die Schultern – das Bild bleibt definitiv in den Köpfen!

2# NUTZE EINE BLUEBLOCKERBRILLE

Jetzt trifft Paleo auf Biohacking – „alte“, natürliche physiologische Abläufe in unserem Körper werden mit modernen Hacks einfacher in den Alltag integriert. Besonders im Winter macht uns unser Umfeld zu schaffen. Abends leuchtet alles besonders grell. Wenn wir künstlich durch das falsche Licht wach gehalten werden, kommt es zu einer Verschiebung unserer Rhythmen (besonders Melatonin), welches uns dann wieder schlecht schlafen lässt. Warum schreibe ich eigentlich schon wieder vom Schlafen? Kennst du die Aussage: „Wir verschlafen unser halbes Leben“? Schau doch mal, wie lange du leben würdest, wenn du nicht schläfst. Da schaut es wieder anders aus! Schlaf bzw. Melatonin wirkt regenerativ, antioxidativ3)http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1600-079X.2011.00916.x/full4)http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/jpi.12010/full5)http://www.fasebj.org/content/24/10/3603.longhttp://www.fasebj.org/content/24/10/3603.long und wirkt sogar verjüngend 6)Winterschlaf bei Tieren: https://www.welt.de/wissenschaft/article13626256/Wenn-Schlaf-den-Prozess-des-Alterns-umkehrt.html7)https://www.functional-basics.de/2017/09/21/carsten-paleo-tagebuch-3-menschlicher-winterschlaf-dein-job-und-dein-biorhythmus-biorhythmusausgleich/.

Wie können wir dem Ganzen entsprechend entgegen wirken? Entweder du gehst künstlichen Lichtquellen aus dem Weg (was in der heutigen Zeit nicht so einfach ist) oder du schützt deine Augen vor Blaulicht. Im übrigen muss das Licht nicht blau erscheinen! Jedes Leuchtmittel (auch natürlich unsere Sonne, abhängig ihres Standes) hat ein Farbspektrum.

Farbspektrum Sonne

Wenn du den Blaulichtanteil spätestens ab Sonnenuntergang (gegebenenfalls schon eine Stunde eher) reduzierst, triggerst du deinen natürlichen Schlaf.

Als ich 2015 im Winter das erste mal eine Blueblockerbrille aufsetze, musste ich innerhalb 10 Minuten gähnen. Kein Gähnen, was uns so bisschen über die Lippen huscht, sondern ein Gähnen, welches mir sagte: „ab ins Bett!“. Daher empfehle ich dir, die Brille dosiert und entsprechend abends auf zu setzen. Ich habe Klienten, welche mich fragten, ob sie diese auch kurz vor einem Powernap aufsetzen können – davon rate ich sehr ab, da es wieder rum deine Chronobiologie negativ beeinflussen würde.

Blueblockerbrille im Einsatz

 

FAZIT

Es gibt viele Möglichkeiten seinen Biorhythmus positiv zu beeinflussen. Dies wirkt sich vorteilhaft auf deine Hormone, deine Leistungsfähigkeit, deinen Schlaf und deine Regeneration aus. Wenn du die beiden Tipps beherzigst, kann man auch noch weitere Schritte in die richtige Richtung verändern!

Blueblockerbrillen empfehle ich dir:

Weißt du,. welcher „Vogel“ du bist und nutzt du bereits eine Blaulichtschutzbrille? Möchtest du mehr über das Thema „Licht“ erfahren? Dann schreib es gerne in die Kommentare!

Fußnoten   [ + ]

Du willst mehr Energie im Alltag?


Dann trage jetzt Deine E-mail ein lerne die in einem 7-teiligen Kurs die Tricks und Kniffe dafür kennen!

Carsten Wölffling
Über den Autor
Carsten ist Coach & Speaker für artgerechte Gesundheit, Sporttherapeut (B.Sc.), Functional Nutrition & Endobalance Coach und Biohacker. Er studiert die kPNI (klinisch-Psycho-Neuro-Immunologie), geht dem großen "Warum" nach, beschäftigt sich seit 2006 mit den verschiedensten Facetten des Biotops des Menschen. Carsten lebt das "intermitten living" und wenn er nicht Fortbildungen und Seminare gibt, dann besucht er für sein Leben gerne Fortbildungen oder ist barfüßig in der Natur unterwegs. Er ist Gründer von Functional Basics - Deine Basis für artgerechte Gesundheit & des Leipziger "Health Meeting". Als Speaker auf verschiedenen Gesundheitskongressen und in seinem Blog lässt er über den artgerechten Teller blicken. Seine Devise ist: "#gesundheitistfüralle". Er lebt den Lifestyle mit Marie in Leipzig und gibt sein Wissen gerne hier, in Coachings, Seminaren & Workshops weiter.
Noch keine Kommentare  |   Kommentare zu oder Hallo sagen Carsten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.